Hasenrücken mit Backpflaumen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Hasenrücken mit BackpflaumenDurchschnittliche Bewertung: 3.91516

Hasenrücken mit Backpflaumen

Hasenrücken mit Backpflaumen
985
kcal
Brennwert
30 min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
125 g geräucherter fetter Speck
Für die Beize
Sellerieknolle
3 Möhren
Lauch
1 Zwiebel
250 ml Wasser
500 ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
6 Wacholderbeeren
Thymian
Majoran
Salz
weißer Pfeffer
2 Hasenrücken
15 Backpflaumen
500 ml Wasser
40 g Margarine
2 Äpfel
72 ml heißes Wasser
2 EL Johannisbeergelee
1 Prise Zucker
125 ml saure Sahne
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zuerst den Speck in 1/2 cm dicke Streifen schneiden und dann 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Für die Beize Sellerieknolle und Möhren schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Zwiebel schälen und klein würfeln. Das Ganze dann mit Wasser und Rotwein in einem Topf aufkochen. Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Thymian, Majoran, Salz und Pfeffer zugeben und 20 Minuten kochen lassen. Hasenrücken kurz unter kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und spicken. Hasenrücken in eine Schüssel legen und mit der Beize begießen. Über Nacht darin ziehen lassen, dabei den Hasenrücken gelegentlich wenden.

2

Außerdem die Backpflaumen auch über Nacht in 1/2 l Wasser einweichen. Am nächsten Tag Margarine in einem breiten Topf erhitzen, das Fleisch reingeben und 4 Minuten rundherum darin anbraten. Mit 8 Eßlöffel Beize ablöschen, die abgetropften Backpflaumen dazugeben und alles bei mittlerer Hitze 45 Minuten zugedeckt schmoren lassen.

3

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse rausschneiden und in Schnitze schneiden. 15 Minuten vor Ende der Garzeit in den Topf geben. Hasenrücken aus dem Topf nehmen und auf einer Platte anrichten. Apfelschnitze und Backpflaumen anlegen und die Platte warm stellen. Zuletzt den Bratfond mit dem heißen Wasser loskochen, Johannisbeergelee und Zucker reingeben, außerdem die saure Sahne reinrühren. Die Soße gesondert zum Fleisch reichen.