Hefeküchlein Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
HefeküchleinDurchschnittliche Bewertung: 3.71521

Hefeküchlein

Hefeküchlein
1 Min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (21 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
25 g Hefe
250 ml Milch
3 EL Zucker
500 g Mehl
2 Eier
80 g zerlassene Butter
Salz
1 kg Öl zum Ausbacken z.B. hocherhitzbares Rapsöl
Jetzt kaufen!Puderzucker zum Bestreuen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Hefe in der lauwarmen, gezuckerten Milch verrühren. Für den Vorteig das Mehl in eine vorgewärmte Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefemilch hineingeben. Mit etwas Mehl verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort etwa 10 Minuten gehen lassen.

2

Sobald der Vorteig gegangen ist, die Eier, die zerlassene Butter und eine Prise Salz dazugeben, gut vermengen und den Teig so lange schlagen, bis er Blasen wirft und sich von der Schüssel löst. Den Teig wieder zudecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

3

Anschließend runde Häuflein abstechen, auf ein bemehltes Brett setzen, mit einem Tuch zudecken und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

4

In die Häuflein mit der Handfläche in der Mitte eine Mulde drücken und an den Rändern ausziehen, sodass ein äußerer, erhabener Ring entsteht. In das siedende Butterschmalz geben und auf beiden Seiten goldbraun backen.

Zusätzlicher Tipp

Im Bayrischen heißen sie Auszogne, im Fränkischen Knieküchle - weil die luftigen Hefekringel ursprünglich über das Knie in die richtige Form gezogen wurden. Mit Berliner Pfannkuchen verbindet das Schmalzgebäck der Hefeteig, in Holsteiner Förtchen gehören auch Rosinen. All diese Varianten schmecken ganz frisch und mit etwas Zucker bestreut, am besten.