Hefeteig Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
HefeteigDurchschnittliche Bewertung: 4.21517

Hefeteig

Für geflochtenes und geformtes Gebäck

Hefeteig
25 min.
Zubereitung
1 Std. 5 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (17 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Teig
500 g Mehl
25 g Hefe
200 ml Milch (1,5 % Fett)
50 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
Bio-Zitronenschale von 1 Zitrone
Hier kaufen!1 Msp. Zitronat
Zum Bestreichen
1 Eigelb mit 1 EL Kondensmilch verrührt
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für den Vorteig die Hefe zerbröckeln und mit 1 EL Zucker vermischen und stehen lassen, bis sich die Hefe verflüssigt hat. Währenddessen das Mehl in eine angewärmte Backschüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung bilden. Die Milch leicht erwärmen. Die flüssige Hefe in die Mulde geben, mit wenig Mehl vermischen und leicht mit Mehl bedecken. Dann 1-2 EL der warmen Milch daruntermischen und an einem warmen Ort 15-30 Minuten gehen lassen.

2

Nun alle Zutaten vermengen und zu einem geschmeidigen Teig formen und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen. 

3

Nun nochmals gründlich durchkneten und nach Wunsch formen. Mit Öl alle Einschnitte bestreichen, die die Formen betonen. Sie backen dann nicht zusammen.

4

Das geformtes Gebäck auf dem Blech nicht mehr gehen lassen, sondern gleich in den auf 240° (Gas 5) vorgeheizten Backofen in mittlerer Höhe schieben und bei 220° goldbraun (Gas 4) backen.

Zusätzlicher Tipp

Die Hefe muss frisch sein. Frische Würfelhefe fühlt sich geschmeidig und etwas kühl an, ist hellgrau und bricht in kleine Stücke. Trockenhefe aus dem Beutel hat ihre volle Triebkraft bis zum aufgedruckten Datum.Hefe braucht zum Gehen Wärme. Alle Zutaten zimmerwarm verwenden. Aber: Hitze verhindert das Gehen, deshalb nur lauwarme Milch und leicht geschmolzenes Fett in den Teig geben. Fett, Ei, viel Zucker oder Salz können das Gehen der Hefe verhindern.

Die Zutaten erst nach dem ersten Gehen der Hefe in den Teig kneten. Üppige, schwere Teige (z. B. Stollen) müssen länger gehen als leichte Teige.

Das Grundrezept eignet sich für geflochtenes und geformtes Gebäck.