Indische Tempura Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Indische TempuraDurchschnittliche Bewertung: 41516

Indische Tempura

Rezept: Indische Tempura
20 min.
Zubereitung
45 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 8 Stück
Teig
150 g Besanmehl
75 g Reismehl
1 TL Gelbwurzel gemahlen
1 TL Chilipulver
Kalonji (Schwarzkümmel)
2 Kartoffeln
300 g Kürbis
300 g Aubergine
2 kleine Zwiebeln
15 kleine Blätter Spinat
Öl zum Fritieren
Besanmehl zum Bestäuben
süße Chilisauce zum Servieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst Besanmehl, Reismehl, Gelbwurz, Chilipulver und 1/2 Teelöffel Salz in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Vertiefung drücken und nach und nach 250 ml Wasser zugießen und zu einem glatten, dicken Teig verquirlen. Kalonji einrühren und das Ganze abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

2

Anschließend Kartoffeln und Kürbis in 8 cm lange Gemüsestäbe schneiden. Aubergine in dünne Scheiben schneiden und diese vierteln. Zwiebeln vierteln und in einzelne Blätter trennen, das Innere entfernen. Spinat waschen und trockentupfen.

3

Die Konsistenz des Teigs prüfen - er sollte sahneähnlich sein; ist er zu dick, mit etwas Wasser verdünnen. Dann einen tiefen, gußeisernen Topf zu 1/3 mit Öl füllen und dieses auf 180 °C erhitzen. Die Temperatur prüfen, indem man 1/4 Teelöffel Teig fritiert. Sie ist erreicht, wenn er seine Form behält und beim Aufsteigen brutzelt. Darauf achten, daß das Öl diese Temperatur hält und nicht zu heiß wird. Tempuras sollten durchgebacken und goldbraun sein.

4

Daraufhin das Gemüse im Besanmehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln, dann im Teig wenden und goldbraun fritieren. Die Kochzeit variiert je nach Gemüse. Das Gemüse auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Salz bestreuen und bei 150 °C (Gas 1) im Backofen warm stellen. Mit süßer Chilisauce servieren.

Zusätzlicher Tipp

Kalonji erhält man in Geschäften, die indische und libanesische Lebensmittel führen.