Kaninchen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
KaninchenDurchschnittliche Bewertung: 41521

Kaninchen

mit Honig

Kaninchen
50 min.
Zubereitung
5 h. 50 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (21 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 Kaninchen (ca. 1,2 kg)
3 Zweige Thymian
3 TL grobes Meersalz
1 TL grober schwarzer Pfeffer
12 ganz kleine Zwiebeln
Salz
Olivenöl bei Amazon bestellen3 EL Olivenöl
2 TL Lavendelhonig (ersatzweise anderer würziger Honig)
Pfeffer aus der Mühle
kräftiger Rotwein
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Kaninchen in Portionsstücke teilen. Das Fleisch kalt abbrausen und trocken tupfen. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen absteifen. Thymian, grobes Salz und groben Pfeffer mischen und die Kaninchenteile mit der Mischung einreiben, dann in eine Schale geben und abgedeckt im Kühlschrank 2 Stunden marinieren.

2

Die Zwiebeln ca. 10 Minuten in heißem Wasser einweichen, dann lassen sie sich leichter schälen. Zwiebeln schälen und in Salzwasser 10 Minuten kochen, dann in ein Sieb abgießen. Den Backofen auf 100°C (Ober- und Unlerhitze; Umluft 80°C) vorheizen.

3

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kaninchenstücke darin bei mittlerer Hitze in 7-10 Minuten rundum leicht braun anbraten. In eine ofenfeste flache Form legen, dann mit dem Honig bestreichen und die Zwiebeln darum herum verteilen. Das Ganze leicht salzen und pfeffern. Im heißen Ofen (Mittel) 2,5 - 3 Stunden schmoren.

4

Den Bratensatz in der Pfanne mit dem Rotwein ablöschen, dann aufkochen und die Flüssigkeit bei starker Hitze auf die Hälfte reduzieren lassen. Dann etwas von dem Weinfond über die Kaninchenstücke und die Zwiebeln träufeln. Diesen Vorgang ca. alle 30 Minuten wiederholen, bis der Fond aufgebraucht ist. Dabei ab und zu die Fleischstücke und die Zwiebeln wenden.

5

Zum Servieren die Kaninchenteile mit den Zwiebeln auf Tellern anrichten und mit der entstandenen Bratensauce beträufeln.

Zusätzlicher Tipp

Dazu passen kleine Bratkartoffeln oder feine Bandnudeln und ein kräftiger Rotwein wie ein Côtes du Luberon.