Kaninchenroulade Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
KaninchenrouladeDurchschnittliche Bewertung: 41517

Kaninchenroulade

mit Pistazien und Linsen-Paprika-Gemüse

Kaninchenroulade
40 min.
Zubereitung
3 h. 10 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (17 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für das Linsen-Paprika-Gemüse:
150 g Berglinsen (kleine grüne Linsen)
Zwiebel
50 g Karotten
50 g Knollensellerie
1 große rote Paprikaschote
1 EL Öl
1 EL Tomatenmark
Hühnerbrühe
1 EL saurer Granatapfelsirup
1 Lorbeerblatt
2 Scheiben Knoblauch
Hier kaufen!1 Scheibe Ingwer
1 Streifen unbehandelte Zitronenschale
Salz
mildes Chilipulver
Für die Roulade:
150 g gekühltes Hähnchenbrustfilet (in kleinen Wüifeln)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
150 g kalte Sahne
1 TL scharfer Senf
Jetzt hier kaufen!frisch geriebene Muskatnuss
50 g Knollensellerie
50 g Karotten
50 g Zucchini
2 EL Pistazien
1 EL Petersilie (frisch geschnitten)
1 TL Estragon (frisch geschnitten)
mildes Chilipulver
150 g Kaninchenleber
2 Kaninchenrücken (à ca. 500 g; mit Knochen und Bauchlappen)
Öl für die Folie
2 EL braune Butter
1 EL gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Kerbel;frisch geschnitten)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für das Linsen-Paprika-Gemüse die Linsen 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel schälen, Karotte und Sellerie putzen und schälen. Alles in kleine Würfel schneiden. Paprikaschote längs halbieren, entkernen, mit dem Sparschäler schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse - bis auf die Paprika - darin bei milder Hitze andünsten. Das Tomatenmark hineinführen und kurz an rösten. Die Linsen in ein Sieb abgießen, kurz abbrausen und dazugeben. Brühe angießen, Sirup und Lorbeerblatt hinzufügen und die Linsen 20 bis 25 Minuten mehr ziehen als kochen lassen. Nach 10 Minuten Paprikawürfel, Knoblauch, Ingwer und Zitronenschale dazugeben. Gewürze entfernen und das Gemüse mit Salz und 1 Prise Chili pulver abschmecken.

2

Für die Roulade das Hähnchenfilet mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Sahne 5 bis 10 Minuten in das Tiefkühlfach stellen, bis bei des eiskalt, aber noch nicht angefroren ist. Das Fleisch im Blitzhacker mit Senf, 1 Prise Muskatnuss und einem Viertel der Sahne kurz pürieren, bis die Masse anfängt zu binden. Nach und nach restiiche Sahne unterrühren, bis eine glatte, glänzende Masse entsteht. Farce in einer Schüssel kühl stellen.

3

Sellerie und Karotte putzen und schälen, Zucchino putzen und waschen. Das Gemüse in 0,5 cm große Würfel schneiden. Sellerie und Karotte in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten fast weich garen, nach 4 Minuten Zucchino dazugeben. Kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Gemüsewürfel mit Pistazien, Petersilie und Estragon unter die Geflügelfarce
rühren. Mit Salz und 1 Prise Chilipulver abschmecken.

4

Die Kaninchenlebern putzen, waschen und trocken tupfen. Die Rückenknochen des Kaninchens mit einem Ausbeinmesser von der Innenseite her so auslösen, dass ein zusammenhängendes Stück Fleisch mit anliegenden Rückenfilets entsteht. Falls nötig, an den Rändern noch etwas zuschneiden. Die Bauchlappen nacheinander zwischen 2 geölten Lagen Frischhaltefolie mit der flachen Seite eines Schnitzelklopfers noch etwas dünner ausklopfen. Die Filets dabei aussparen.

5

Die bei den Fleischstücke mit den Filets nach oben auf der Arbeitsplatte ausbreiten. Die Geflügelfarce darauf verteilen, die Lebern jeweils zwischen die 2 Rückenfilets legen, dazu, falls nötig, etwas zuschneiden und das Ganze zu einer Rolle formen. Erst in Frischhaltefolie, dann in feste Alufolie wickeln. In einem Topf Wasser auf 90°C erhitzen und die Rouladen darin 25 Minuten saftig garen. Die braune Butter erwärmen, die Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rouladen darin wenden, in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse anrichten.