Kaninchenrouladen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
KaninchenrouladenDurchschnittliche Bewertung: 4.11524

Kaninchenrouladen

in Thymian-Sahne-Sauce

Kaninchenrouladen
1 Std. 30 min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (24 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
3 Kaninchenrücken am Knochen, mit Nieren und Leber
500 g kleine Keniabohne
Salz
Pfeffer
3 EL Dijonsenf
200 g Lauch
1 kg Karotten
200 g Knollensellerie
1 Zwiebel
3 EL Butterschmalz
1 EL Mehl
500 ml Weißwein
10 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
3 Bund Thymian
250 g Crème fraîche
etwas Zitronensaft
1 kg Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
1 kg Sahne
Jetzt hier kaufen!1 Prise Muskatnuss
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Ofen auf 200°C (Umluft 180°C, Gas Stufe 3-4) vorheizen. Den Kaninchenrücken auslösen. Dazu mit je einem Schnitt rechts und links der Wirbelsäule entlang der Rippenbögen das Rückenfilet vom Knochen trennen. Die Nieren von der äußeren Haut befreien, halbieren. Die Leber von den Sehnen befreien, längs halbieren. Die Bohnen 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, abgießen und eiskalt abschrecken. Die Rückenfilets auf beiden Seiten salzen und pfeffern und auf der Innenseite mit 1 Teelöffel Dijonsenf bestreichen. Auf jedes Filet eine halbe Niere, eine halbe Leber und etwa 10 Böhnchen legen und so aufrollen, dass die dünnen Bauchlappen außen sind. Mit zwei Holzspießen fixieren.

2

Lauch, 200 Gramm Karotten und Sellerie waschen, putzen und grob würfeln. Zwiebel abziehen und ebenfalls grob würfeln. Die Kaninchenknochen hacken und mit dem Gemüse und etwas Butterschmalz 40 Minuten im Ofen rösten. Nach 15 Minuten den Ansatz mit 1 Esslöffel Mehl bestäuben und gut durchrühren. Anschließend noch 3- bis 4-mal umrühren und dabei jeweils mit Weißwein ablöschen. Den Ansatz auf dem Herd mit 1 Liter Wasser aufkochen. Pfefferkörner, Lorbeer, Salz und 1 Bund Thymian dazu geben und 30 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb gießen, nochmals aufkochen und auf etwa 300 Milliliter einkochen lassen. Restlichen Senf und Creme fraiche zur Sauce geben, erneut aufkochen lassen und mit Zitronensaft abschmecken.

3

Restliche Karotten und Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen und klein würfeln. Die Sahne mit Salz, Pfeffer, Muskat und restlichem Thymian aufkochen lassen, Knoblauch dazugeben. Karotten und Kartoffeln abwechselnd in eine Auflaufform schichten, den Thymian aus der Sahne nehmen und die Sahne über das Gratin gießen. 45 Minuten im Ofen backen; nach 30 Minuten einige Butterschmalzflöckchen auf das Gratin setzen und die Hitze auf 180 °C (Umluft 160°C, Gas Stufe 2-3) reduzieren.

4

Die Involtini in etwas Butterschmalz auf allen Seiten anbraten und 15 Minuten im Ofen backen. Einige Minuten ruhen lassen, die Spieße entfernen. Die Involtini schräg in etwa 2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und mit Sauce und Gratin anrichten.