Karamell-Blutorangen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Karamell-BlutorangenDurchschnittliche Bewertung: 3.91520

Karamell-Blutorangen

Rezept: Karamell-Blutorangen
30 min.
Zubereitung
2 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für die Orangencreme
4 Blutorangen (ersatzweise kleine Saftorangen)
Hier kaufen!4 Blätter Gelatine
50 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Schlagsahne
Für die Orangenfilets
2 Blutorangen
100 ml Rotwein
1 EL Zucker
Jetzt kaufen!1 TL Speisestärke
Für das Karamell
350 g Zucker
125 ml Wasser
35 g Glukose Sirup
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Vier Blutorangen halbieren und vorsichtig ausdrücken, so dass die Schalen nicht beschädigt werden.

Das restliche innere Fruchtfleisch der Blutorangen auskratzen und die leeren Schalen aufbewahren. Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Den Blutorangensaft mit dem Zucker und einer Prise Salz zusammen aufkochen und bei milder Hitze auf 200 ml einkochen lassen.

Die Gelatine gut ausdrücken und im heißen Blutorangensaft auflösen. Im Kühlschrank abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen. Sobald der Blutorangensaft zu gelieren beginnt, die steif geschlagene Sahne unterheben und in die vorbereiteten Orangenhälften füllen. Im Kühlschrank zwei Stunden fest werden lassen.

2

Die zwei Blutorangen filetieren. Dafür die Schale abschneiden, so dass die gesamte weiße Haut entfernt ist. Nun die Filets mit einem V-Schnitt zwischen den Trennwänden herausschneiden. Den abtropfenden Saft auffangen und die Fruchtfleischreste ebenfalls auspressen.

Den aufgefangenen Saft und den Rotwein mit 1 EL Zucker aufkochen und mit der in etwas kaltem Wasser angerührten Speisestärke abbinden. Kurz aufkochen und die Orangenfilets untermischen. Abkühlen lassen.

3

Den Zucker und das Wasser in einen Topf geben und ohne Rühren aufkochen. Bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen, ohne dass der Zucker braun wird. Nach etwa 10 Minuten eine Gabel durch den Zuckersirup ziehen und durch die Zinken pusten. Wenn sich hinter den Zinken Blasen bilden, hat der Sirup die richtige Konsistenz zum Weiterverarbeiten.

Falls nicht, so lange weiterkochen lassen, bis sich die Blasen zeigen. Anschließend die Glukose zugeben und nun so lange köcheln lassen, bis er eine goldbraune Farbe hat. Während des gesamten Vorgangs nicht im Zuckersirup rühren, da sonst das Karamell trüb wird. Wenn die gewünschte Farbe entstanden ist, den Topf sofort vom Herd nehmen und einige Minuten abkühlen lassen. Mit einer Gabel durch den Karamell ziehen und die Gabel leicht hin und her bewegen.

Sobald der Karamell in einem dünnen Faden von der Gabel fällt, kann mit den Karamellkörbchen begonnen werden. Das Abkühlen des Karamells dauert eine Weile und muss ständig beobachtet werden. Ist die richtige Temperatur erreicht, muss schnell gearbeitet werden. Eine Suppenkelle in Größe der Orangenhälfte mit Rapsöl dünn einstreichen.

Den Arbeitsplatz mit Backpapier auslegen. Die Kelle mit der Wölbung nach oben halten, die Gabel durch den Karamell ziehen und über der Kelle schnell hin und her bewegen, so dass auf der Wölbung ein dünnes Karamellnetz entsteht. Dabei die Richtung der Gabel immer wieder ändern, so verstärkt sich das Netz und es hält später gut zusammen.

Das Karamellnetz kurz auf der Kelle abkühlen lassen, mit der hohlen Handfläche vorsichtig anheben und beiseite legen. So fortfahren, bis 8 Körbchen entstanden sind. Die Kelle zwischendurch wieder reinigen und neu einfetten, da sonst das Karamell ankleben könnte. Die Körbchen lassen sich in einer Vorratsdose, gut verschlossen, im Gefrierfach aufbewahren.

4

Zum Anrichten jeweils zwei Blutorangenhälften auf einen Teller geben. Mit den Karamellkörbchen bedecken, so das wieder die ursprüngliche Form der Orange entsteht. Mit den Blutorangen-Filets und der Sauce vollenden.

Zusätzlicher Tipp

Glukosesirup macht den Zuckerkaramell stabiler, Sie erhalten ihn in der Apotheke oder über das Internet.