Kartoffeln mit Reblochon Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Kartoffeln mit ReblochonDurchschnittliche Bewertung: 4156

Kartoffeln mit Reblochon

Tartiflette

Rezept: Kartoffeln mit Reblochon
25 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 6 Portionen
1 kg festkochende Kartoffeln (Salatkarroffeln)
1 frisches Lorbeerblatt
60 g Butter
2 Zwiebeln halbiert und in Scheiben geschnitten
150 g Speckwürfel
75 ml trockener Weißwein
500 g Reblochon
grobes Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Kartoffeln mit dem Lorbeerblatt in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, eine große Prise Salz hinzufügen und 15 Minuten lang kochen lassen, bis die Kartoffeln gerade weich sind. Anschließend abgießen, die Kartoffeln etwas abkühlen lassen, dann schälen und in Scheiben schneiden. 

 

2

Die Hälfte der Butter in einer Bratpfanne zerlassen und die Zwiebeln und die Speckwürfel darin etwas Farbe annehmen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und beiseite stellen. Dann die übrige Butter in die Pfanne geben und die Kartoffelscheiben darin 5 Minuten lang sanft braten. Behutsam umrühren, damit die Kartoffeln nicht zu sehr zerfallen. Nun den Wein dazugießen, aufkochen und 1 Minute lang kochen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

3

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Kartoffeln in die vorbereitete Auflaufform füllen und mit den Zwiebeln und dem Speck belegen. Dann die Rinde des Käses mit einer Gemüsebürste leicht abschrubben und den Käse in 8 Spalten schneiden. Jedes Käsestück in der Mitte halbieren, sodass jedes nur an einer Seite Rinde besitzt. Den Käse mit der Rinde nach oben auf die Kartoffeln legen.

Mit Alufolie bedecken und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten lang backen. Die Folie entfernen und weitere 15-20 Minuten lang backen, bis der Auflauf gebräunt ist. Heiß servieren.

Zusätzlicher Tipp

Wenn Sie keinen Reblochon bekommen können, dann ersetzen Sie ihn durch einen anderen französischen Bergkäse, z.B. Cantal oder Pyrenäenkäse. Ein fester Ziegenkäse, z.B. Crottin de Chavignol, passt auch sehr gut. Dieses Rezept bietet aber auch eine großartige Möglichkeit, ein überfülltes Käsefach zu leeren, wie man es ja gerne einmal nach einer Feier hat: angefüllt mit tollem, aber nicht aufgebrauchtem Käse. Nehmen Sie einfach alles, was Sie haben, zerkrümeln Sie es oder schneiden Sie es in Scheiben und legen Sie es vor dem Backen auf die Kartoffeln.