Kartoffelwaffeln mit Kräuterquark Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Kartoffelwaffeln mit KräuterquarkDurchschnittliche Bewertung: 3.61522

Kartoffelwaffeln mit Kräuterquark

Rezept: Kartoffelwaffeln mit Kräuterquark
40 min.
Zubereitung
1 Std. 40 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.6 (22 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Stück
Für die Kartoffelwaffeln
3 Eier (Größe M)
100 g weiche Butter
1 Prise Salz
Jetzt hier kaufen!1 Msp. gemahlene Muskatnuss
150 g Mehl
200 g gekochte, fein geriebene Kartoffeln vom Vortag
250 ml Milch
Trockenhefe
1 Prise Zucker
Für den Kräuterquark
3 Handvoll gemischte Kräuter
2 Frühlingszwiebeln
500 g Quark
5 EL Milch
Salz, schwarzer Pfeffer
je 1 Msp. edelsüßes Paprikapulver und scharfer Rosenpaprika
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für den Waffelteig Eier, Butter, Salz und Muskatnuss cremig rühren. Nach und nach Mehl und Kartoffeln unterrühren. Die Milch mit Trockenhefe und Zucker verrühren und den Teig damit fertig rühren. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Kartoffelteig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde ruhen lassen.

2

Für den Kräuterquark die Kräuter waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen und fein würfeln. Den Quark mit 5 Esslöffeln Milch cremig rühren und die Kräuter sowie die Frühlingszwiebeln untermischen. Mit Salz, Pfeffer und den beiden Paprikasorten würzen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

3

Den Waffelteig nochmals durchrühren. Die Waffeln im vorgeheizten, gefetteten Eisen backen und nebeneinander auf ein Kuchengitter legen. Zum Servieren die Waffeln auf Teller verteilen und mit reichlich Kräuterquark garnieren.

Zusätzlicher Tipp

Sonntags, wenn ein großes, spätes Frühstück serviert wird, auf das dann ein ausgedehnter Spaziergang folgt, sind diese Kartoffelwaffeln genau das Richtige. Vom Tag zuvor sind vielleicht noch Kartoffelreste übrig, die Sie gut im Waffelteig verarbeiten können - das ist praktisch und schmeckt.