Klassischer Mürbeteig Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Klassischer MürbeteigDurchschnittliche Bewertung: 41531

Klassischer Mürbeteig

Klassischer Mürbeteig
30 min.
Zubereitung
2 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (31 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen (für 2 kleine Formen, 22 cm)
100 ml eiskaltes Wasser
150 g leicht gesalzene Butter (oder Butter und Scheineschmalz)
Butter für die Form
300 g Weizenmehl
Mehl zum Bestreuen
1 TL Zucker
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Ein bis zwei Eiswürfel in das Wasser geben und energisch umrühren, damit es richtig schön kalt wird.

2

Die Butter in Würfel schneiden. Butter und Mehl in eine Schüssel oder in die Rührschüssel der Küchenmaschine füllen. Den Zucker dazugeben. Wenn der Teig von Hand zubereitet wird, besteht die Herausforderung darin, Butter und Mehl zu vermengen, ohne dass die Mischung zu warm wird. Die Hände gründlich mit kaltem Wasser abspülen, um sie zu kühlen, gut abtrocknen. Mit den Fingern Butter und Mehl zu Krümeln verreiben, aber darauf achten, dass die Butter nicht schmilzt. Alternativ Butter und Mehl in der Küchenmaschine zu feinen Krümeln verarbeiten. Den größten Teil des Wassers dazugießen und weitermachen, bis die Krümel sich zu einem Teig verbinden. Wenn er zu trocken erscheint, noch etwas Wasser hinzufügen. Mit dem Handballen zusammendrücken, dann den Teig zu einer Kugel formen.

3

Die Kugel flach drücken, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen. (Gut verpackt hält sich der Teig im Kühlschrank auch mehrere Tage.)

4

Den Teig rechtzeitig vor dem Ausrollen aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann. Die Arbeitsfläche dünn mit Mehl bestreuen. Den Teig darauflegen, ebenfalls dünn mit Mehl bestreuen und rund ausrollen, bis er etwa vier Zentimeter größer ist als die Kuchenform. Die Kuchenform ausfetten. Den Teig locker um das Nudelholz legen und in die Form gleiten lassen. Den Teig an Boden und Rand vorsichtig andrücken, nach Beheben den Rand sauber abschneiden. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Vor dem Backen mindestens 30 Minuten kühl stellen, damit sich der Teig später nicht zusammenzieht.

5

Je nach Rezept wird der Boden nun sofort gefüllt und gebacken oder zunächst blindgebacken. Dazu den Teig mit einem großen Stück Backpapier abdecken und mit Backbohnen oder  anderen getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. Sie verhindern, dass sich der Teig beim Backen verformt. Den Boden auf einer der unteren Schienen bei 180 °C 15-20 Minuten vorbacken, bis der Teig goldgelb und fest ist. Die Zeit kann je nach Backofen variieren, sodass es sich empfiehlt, rechtzeitig nachzuschauen.

Zusätzlicher Tipp

Ein ganz einfacher Teig, sowohl für süßes wie für salziges Gebäck geeignet.

Schlagwörter