Kleine Reiskugeln Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Kleine ReiskugelnDurchschnittliche Bewertung: 4.11527

Kleine Reiskugeln

mit Garnelen

Kleine Reiskugeln
230
kcal
Brennwert
1 Std.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (27 Bewertungen)

Zubereitungsschritte

1

Den Reis in einem Sieb so lange mit fließend kaltem Wasser abspülen, bis es klar abläuft. Zusammen mit 350 ml Wasser in einem Topf aufkochen und zugedeckt bei geringer Hitze etwa 20 Minuten quellen lassen. Ihn dabei weder abdecken noch umrühren. Den Reis vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Die Garnelen kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Entdärmen und grob zerkleinern. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen, trockentupfen und zusammen mit dem Grün fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben.

2

Die Garnelen zusammen mit den Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben, mit Ingwer und Fischsauce würzen. Jeweils etwa 2 EL Reis abstechen und mit einem Löffel zu runden, flachen Fladen formen. In deren Mitte jeweils etwas Garnelenfüllung geben, diese mit Reis umhüllen und Bällchen von etwa 5 cm Durchmesser formen. Diese fest zusammendrücken.

3

Einen Dämpfaufsatz aus Metall mit Öl auspinseln. Die Reisbällchen hineinlegen. 200 ml Wasser in eine Pfanne füllen und aufkochen. Den Dämpfaufsatz auflegen und die Reisbällchen bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten dämpfen. Dabei darauf achten, dass das Wasser niemals zu stark kocht, da die Bällchen sonst auseinanderfallen. Sie danach aus dem Dämpfaufsatz oder -korb nehmen und sofort servieren.

Zusätzlicher Tipp

Scharfe Fischsauce passt super zu den Reiskugeln.