Lachsforelle mit Sultaninen und Pinienkernen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Lachsforelle mit Sultaninen und PinienkernenDurchschnittliche Bewertung: 3.71527

Lachsforelle mit Sultaninen und Pinienkernen

an Sellerie-Möhren-Gemüse

Lachsforelle mit Sultaninen und Pinienkernen
1 Std.
Zubereitung
13 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (27 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für den Fisch
600 g Lachsforellenfilet (mit Haut)
Meersalz
Olivenöl bei Amazon bestellen4 EL Olivenöl
Für den Gemüsesud
300 ml Weißwein
100 ml Zitronensaft
200 ml Fischfond (aus dem Glas)
1 Lorbeerblatt
1 TL schwarze Pfefferkörner
Olivenöl bei Amazon bestellen3 EL Olivenöl
Fleur de sel
Pfeffer aus der Mühle
1 EL flüssiger Honig
1 EL Aceto balsamico bianco (oder Trockenbeerenauslese-Essig)
4 Frühlingszwiebeln
3 Stangen Staudensellerie
300 g junge Bundmöhren
4 Schalotten
60 g Sultaninen
3 EL Pinienkerne
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Am Vortag das Forellenfilet waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und leicht salzen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fischfilet darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 1 Minute anbraten. Herausnehmen und in eine Schale legen.

2

Für den Gemüsesud 200 ml Wein mit dem Zitronensaft, dem Fond, dem Lorbeerblatt, den Pfefferkörnern und dem Olivenöl in einen Topf geben und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Flüssigkeit durch ein feines Sieb gießen und mit Fleur de Sel, Pfeffer, Honig und Essig würzen. Den Sud noch heiß über den Fisch geben. Abkühlen lassen, mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 12 Stunden kühl stellen.

3

Am nächsten Tag die Frühlingszwiebeln und den Staudensellerie putzen und waschen. Die Möhren putzen und schälen. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und vierteln. Die Sultaninen im restlichen Wein einmal aufkochen und 10 Minuten darin ziehen lassen. In ein Sieb abgießen und die Einweichflüssigkeit dabei auffangen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

4

Die Forellen aus dem Sud nehmen. Den Sud und die Einweichflüssigkeit der Sultaninen in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Möhren und die Schalotten hinzufügen und etwa 2 Minuten garen. Dann den Staudensellerie dazugeben und 2 Minuten mitgaren. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln hinzufügen und ebenfalls 2 Minuten mitgaren. Den Sud nochmals mit Fleur de Sel, Pfeffer, Honig und Essig abschmecken. Das Forellenfilet auf Teller geben und das Gemüse mit dem Sud darauf verteilen. Die Sultaninen und die Pinienkerne darübergeben und die Forelle lauwarm servieren. Nach Belieben mit einigen Staudensellerieblättern garnieren und Weißbrot dazu reichen.