Lammschulter in Birkenzweig Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Lammschulter in BirkenzweigDurchschnittliche Bewertung: 3.91530

Lammschulter in Birkenzweig

Lammschulter in Birkenzweig
20 min.
Zubereitung
2 h. 20 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 Stück Lammschulter von etwa 1,5 kg
Salz
Birkenzweige
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Lammschulter etwa 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur annimmt.

2

Den Backofen auf 220 °C vorheizen, nach Möglichkeit einen Pizza- oder einen anderen ofenfesten Stein auf einem Rost unten hineinschieben. (Mit Stein dauert es länger, den Ofen aufzuheizen, aber dafür hält er später die Hitze auch länger) Das Fleisch mit Salz einreiben. Die Birkenzweige auf einem Backblech auslegen. Die Lammschulter darauflegen und mit weiterem Birkenreisig bedecken. Falls nötig, die Zweige mit Küchengarn fes tbinden. Das Bratenthermometer in die dickste Stelle der Lammschulter einstechen.

3

Den Braten in den Ofen schieben und die Temperatur auf 175 oe reduzieren. Nach 45 Minuten die Temperatur auf 100 °C verringern. Das Fleisch braten, bis eine Kerntemperatur von 65 °C erreicht ist. Den Backofen abstellen und den Braten noch 40 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Falls die Kerntemperatur 70 °C übersteigt, die Ofentür kurz öffnen, aber die Ruhezeit nicht verkürzen.

Zusätzlicher Tipp

Die häußgste Pflanze in Norwegen ist die Birke. Ihre Zweige schützen hier das Fleisch vor allzu großer Hitze und verleihen ihm dabei gleichzeitig ein gutes Aroma. Auch andere aromatische Pflanzen sind geeignet, etwa Heidekraut oder Wacholder, und sogar Heu ergibt einen guten Geschmack. Ich gare die Lammschulter im Steinofen. Ein ähnliches Ergebnis erzielt man in einem Haushaltsbackofen mithilfe eines Pizzasteins oder eines feuerfesten Ziegelsteins, der auf einem Rost unten in den Ofen eingeschoben wird. Der Stein sorgt dafür, dass die Ofentemperatur langsam ansteigt und abfällt. Auch hier rate ich, ein Bratenthermometer zu benutzen, um die Temperatur zu überwachen. Die Kerntemperatur soll zwischen 63 und 68 °C betragen.