Linsenrahmsuppe mit Croûtons Rezept | EAT SMARTER
8
Drucken
8
Linsenrahmsuppe mit CroûtonsDurchschnittliche Bewertung: 4.31541
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Linsenrahmsuppe mit Croûtons

Für 1 Erw. und 1 Kind (7–14 Jahre)

Linsenrahmsuppe mit Croûtons

Linsenrahmsuppe mit Croûtons - Reizvolles Kontrastprogramm aus cremiger Suppe und knuspriger Einlage

505
kcal
Brennwert
20 min.
Zubereitung
30 min.
Fertig
ganz einfach
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.3 (41 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen (1 Erw. und 1 Kind, 7–14 Jahre)
1 Zwiebel
2 Kartoffeln (à ca. 100 g)
2 Möhren (à ca. 100 g)
Bei Amazon kaufen2 EL Rapsöl
1 TL mildes Currypulver
Salz
Pfeffer
160 g Rote Linsen
1 Scheibe Vollkorntoast
1 TL Butter
1 EL Schmand
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Sparschäler, 1 Topf mit Deckel, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Messbecher, 1 Holzlöffel, 1 kleine Pfanne

Zubereitungsschritte

Linsenrahmsuppe mit Croûtons Zubereitung Schritt 1
1
Zwiebel schälen und fein würfeln.
Linsenrahmsuppe mit Croûtons Zubereitung Schritt 2
2
Kartoffeln und Möhren waschen, schälen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden.
Linsenrahmsuppe mit Croûtons Zubereitung Schritt 3
3
In einem Topf 1 EL Öl erhitzen, Zwiebeln und Currypulver darin andünsten. 600 ml Wasser dazugießen.
Linsenrahmsuppe mit Croûtons Zubereitung Schritt 4
4
Kartoffel- und Möhrenwürfel in den Topf geben. Salzen, pfeffern und 5 Minuten garen. Dann die Linsen zufügen und alles zugedeckt etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.
Linsenrahmsuppe mit Croûtons Zubereitung Schritt 5
5
Inzwischen Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Butter und restliches Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Die Brotwürfel darin rundum goldbraun rösten.
Linsenrahmsuppe mit Croûtons Zubereitung Schritt 6
6
Den Schmand in die Suppe rühren, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Croûtons bestreuen und servieren.

Zusätzlicher Tipp

Für größere Kinder (ab etwa 7 Jahren) gibt es keine ausgesprochene Kinderportion mehr. Das Essen wird in der Regel "gerecht" verteilt. Deshalb machen wir hier auch keine Unterschiede mehr bei der Nährwertberechnung.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Warum röstet ihr die Gelberüben und die Kartoffeln (zusammen mit den Zwiebeln) nicht leicht an? Spendet nochmals einen Geschmacksturbo