Matjes mit grünen Bohnen, Pellkartoffeln und Specksauce Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Matjes mit grünen Bohnen, Pellkartoffeln und SpecksauceDurchschnittliche Bewertung: 3.81520

Matjes mit grünen Bohnen, Pellkartoffeln und Specksauce

Matjes mit grünen Bohnen, Pellkartoffeln und Specksauce
1384
kcal
Brennwert
55 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 kg Kartoffeln
Salz
1 EL Kümmelkörner
1 kg grüne Bohnen
1 Bund Bohnenkraut
4 Zwiebeln
250 g magerer Schinkenspeck
12 Matjesfilets
Eiswürfel
1 Bund gehackte Petersilie
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Kartoffeln in Salzwasser mit Kümmel als Pellkartoffeln kochen. Die Bohnen putzen, mit dem Bohnenkraut in Salzwasser garen. Inzwischen die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Speck würfeln und in einer Pfanne ausbraten. Die Matjesfilets mit Küchenpapier abtupfen, eventuell fischige Stellen an der Bauchseite abschneiden. Die Eiswürfel auf eine Platte geben, die Matjesfilets darauf anrichten und mit den Zwiebelringen belegen. Die grünen Bohnen (ohne Bohnenkraut) mit Petersilie bestreuen und extra reichen. Die gepellten Kartoffeln in einer Schüssel anrichten und mit Specksauce und -grieben begießen.

Zusätzlicher Tipp

Die Matjessaison beginnt im Juni, wenn die Heringslogger, von denen es leider nur noch sehr wenige gibt, mit den ersten Heringsfängen der Saison nach Hause kommen. Der Matjes (sein Name kommt aus dem Niederländischen von "Meisjes" - junge Mädchen) muss seinem Namen entsprechend ein jungfräulicher Hering sein. Er wird gleich auf See gekehlt (geschlachtet) und gesalzen. Noch vor wenigen Jahren konnten durchaus ernsthafte Leute stundenlange Streitgespräche darüber führen, welche Matjesheringe dIe besseren seien, die aus Glückstadt, die aus Vegesack oder die aus Holland. Diese Diskussionen haben sich erübrigt: Mangels deutscher Heringsmasse in Nord- und Ostsee bekommen wir unseren frischen Matjes aus Holland. Und der ist richtig gut.