Mongolischer Eintopf Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Mongolischer EintopfDurchschnittliche Bewertung: 3.61521

Mongolischer Eintopf

Mongolischer Eintopf
25 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.6 (21 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
1 kg Lammkeule ohne Knochen
20 g chinesische Morchel (Mu-Err)
100 g Glasnudeln
250 g Blattspinat
6 Stengel Bleichsellerie
2 Fenchelknollen
250 g Egerling (Champignons)
1 l kräftige Rinderbrühe
2 Knoblauchzehen
Hier kaufen!1 Stück frischer Ingwer (4 cm)
glatte Petersilie
Jetzt bei Amazon kaufen!10 EL Sojasauce
5 EL Sake (Reiswein) oder trockener Sherry (Fino)
2 EL Erdnussbutter
1 TL Zucker
Sambal oelek (Pfefferschotenpaste)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Lammfleisch für 1 Stunde ins Gefrierfach legen. Morcheln mit kochendem Wasser übergießen und 20 Minuten einweichen. Glasnudeln auch mit kochendem Wasser begießen, 5 Minuten ziehen lassen, dann abgießen. Blattspinat verlesen, waschen, gründlich trockenschleudern und von den harten Stielen befreien. Bleichsellerie putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Blättchen abpflücken und die Stengel in 2 cm breite Stücke schneiden. Die Fenchelknollen ebenso putzen und das Grün waschen. Die fleischigen Blätter ablösen und in etwa 3x3 cm große Stücke schneiden.

Die Pilze möglichst nur putzen und mit einem Küchentuch abreiben. Die Stengel aus den Köpfen drehen und quer halbieren. Die Köpfe je nach Größe halbieren oder vierteln.

Das vorbereitete Gemüse zusammen mit den abgegossenen Morcheln und den Glasnudeln dekorativ auf einer Platte anrichten. Die Keule mit einem sehr scharfen Messer oder dem Elektromesser in etwa handtellergroße, hauchdünne Scheiben schneiden und blütenblattartig auf eine Platte legen.

Die Brühe im Feuertopf zum Kochen bringen. Die geschälten, fein zerhackten Knoblauchzehen, den geschälten, in hauchdünne Scheiben geschnittenen Ingwer und die abgespülten, trockengetupften und grob gehackten Petersilienblättchen hineingeben. Alles noch 5 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit für die Sauce alle übrigen Zutaten unter Rühren erwärmen, bis Erdnußbutter und Zucker sich aufgelöst haben. Die Sauce in vier Extraschälchen füllen.

Jeder gart sei ne Zutaten mit Stäbchen oder in Fonduenetzen in der Brühe und taucht sie dann in die Sauce. Dazu schmeckt Reis. Die Brühe sollten Sie zum Abschluß 10 Suppentassen servieren.