Österreichische Marillenknödel Rezept | EAT SMARTER
1
Drucken
1
Österreichische MarillenknödelDurchschnittliche Bewertung: 3.71524

Österreichische Marillenknödel

Rezept: Österreichische Marillenknödel
310
kcal
Brennwert
15 min.
Zubereitung
45 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (24 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
150 g Magerquark
1 Eiweiß
15 g Grieß
15 g Paniermehl
2 mittelgroße Aprikosen entsteint und halbiert
Salzwasser
1 TL Margarine
Jetzt hier kaufen!Zimt
flüssiger Süßstoff nach Geschmack
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Quark, das Eiweiß, den Grieß und das Paniermehl in einer Schüssel zu einem festen Teig verkneten.

Anschließend den Teig für 30 Minuten ruhen lassen und in vier gleichgroße Stücke teilen. Mit den Aprikosenhälften füllen.

Mit feuchten Händen Knödel formen und diese in reichlich kochendem Salzwasser 10-15 Minuten garziehen lassen.

2

Die Butter schmelzen lassen und mit Zimt und Süßstoff mischen.

Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und auf einem vorgewärmten Teller geben.

Vor dem Servieren mit der flüssigen Zimtbutter beträufeln.

Zusätzlicher Tipp

Als Marillen werden in Österreich und Ungarn Aprikosen bezeichnet

Austausch pro Portion: 2 Eiweiß; 1,5 Getreideerzeugnisse; 1 Obst; 1 Fett; 20 kcal »Auf Wunsch«

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Auf der Suche nach einem gesunden Marillenknödelrezept, bin ich auf dieses hier gestoßen. Mit diesen Zutaten lässt sich kein fester Teig kneten. Ich hab noch 20g Mehl hinzugefügt und er wurde immer noch nicht wirklich fest, aber ich ließ ihn dann so ruhen. Runde Knödel konnte man auch nicht formen, der Teig war viel zu klebrig. Wenn jemand einen Tipp hat, gerne. Am Ende war ich aber überrascht, dass sie trotz furchtbarer Optik doch noch sehr lecker waren.. Ich hab sie am Ende noch in 10g Kokosraspeln gewälzt. Etwas fehlte mir da nämlich als Ersatz zur Butter-Zucker-Paniermehlschicht;).