Oktopus von den Azoren Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Oktopus von den AzorenDurchschnittliche Bewertung: 31518

Oktopus von den Azoren

Rezept: Oktopus von den Azoren
45 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 3 Portionen
1 kleinerer Krake (etwa 500 g)
Olivenöl bei Amazon bestellen3 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel , geschält und gehackt
1 Stange Sellerie , gehackt
2 Knoblauchzehen , geschält und gehackt
3 EL gehackte Petersilie
1 Zweig Oregano oder Thymian
1 Prise Piri-Piri - Pulver
Jetzt hier kaufen!2 Gewürznelken
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3 EL Weißwein
2 EL Alkohol (Aguardente) (Tresterbrand)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst die Fangarme des Kraken unterhalb der Augen abschneiden. Die in der Mitte zwischen den Armen liegenden Kauwerkzeuge ertasten und entfernen. Die Augen ebenfalls entfernen. Dann den Beutel umstülpen, ohne den Tintensack zu beschädigen und die Eingeweide herauslösen. Den Körper unter fließendem kaltem Wasser abspülen. Die Haut von Körperbeutel und Fangarmen abziehen. Den Körper in Streifen, die Fangarme in etwa 2 cm breite Stücke schneiden, die dünnen Enden länger lassen.

2

Nun das Olivenöl in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen. Die Zwiebel darin goldgelb anbraten, den Sellerie hinzufügen und weiterbraten, bis alles schön weich und goldbraun ist. Anschließend Knoblauch, Petersilie und Oregano untermischen. Beginnt der Knoblauch zu duften, den Kraken in den Topf geben und etwa 10 Minuten im eigenen Saft garen, bis die ausgetretene Flüssigkeit eingekocht ist.

3

Nun mit Piri-Piri-Pulver, Gewürznelken, Salz und Pfeffer würzen. Den Weißwein, aguardente sowie 125 ml Wasser hinzugießen und aufkochen. Bei reduzierter Temperatur zugedeckt 45 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit zum größten Teil verdampft ist und die Krakenstücke einen schönen Karamellton angenommen haben (darauf achten, das nichts am Topfboden ansetzt). Bei Bedarf nachwürzen. Sollte das Krakenfleisch am Ende der Garzeit noch zu fest sein, ein wenig Wasser angießen und den Oktopus so lange weitergaren, bis er zart ist und kaum noch Flüssigkeit im Topf verbleibt.

Zusätzlicher Tipp

Wer beim Fischhändler keinen frischen Oktopus bekommt, nimmt ganz einfach tiefgekühlten, der zudem den Vorteil hat, dass er schon küchenfertig vorbereitet ist. Sie können das Petisco auf Portionstellern servieren oder auf einer großen Platte mit ein paar Cocktailspießen anrichten. Dazu gehört auf jeden Fall reichlich geröstetes Brot. Das Gericht schmeckt warm oder mit Zimmertemperatur, nach Bedarf kann es auch mit etwas Wasser wieder aufgewärmt werden.

Soll der Oktopus als Hauptgang serviert werden, ist Reis eine gute Ergänzung: einfach 20 Minuten vor Ende der Garzeit mit der entsprechenden Menge Wasser dazugeben.