Pflaumenknödel mit Orangensauce Rezept | EAT SMARTER
7
Drucken
7
Pflaumenknödel mit OrangensauceDurchschnittliche Bewertung: 4.11514
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Pflaumenknödel mit Orangensauce

und Mohnbutter

Pflaumenknödel mit Orangensauce

Pflaumenknödel mit Orangensauce - Powidltascherl nennt man die süße, sättigende Mehlspeise liebevoll in Österreich und Böhmen

541
kcal
Brennwert
1 Std. 25 min.
Zubereitung
1 Std. 50 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (14 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
1 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln
Salz
1 Bio-Orange
1 Ei
125 g Vollkorngrieß
Jetzt bei Amazon kaufen!200 g Dinkelmehl Type 630
Jetzt kaufen!3 TL Speisestärke
300 ml Milch (1,5 % Fett)
70 g brauner Zucker
Jetzt hier kaufen!½ Vanilleschote
1 kg Pflaumen oder Zwetschgen (ca. 18 Stück)
Jetzt hier kaufen!3 TL Zimt
2 TL Mohn
60 g Butter
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 großer Topf mit Deckel, 1 Kartoffelpresse oder Kartoffelstampfer, 1 große Schüssel, 1 Handmixer, 1 feine Reibe, 1 Zitruspresse, 2 kleine Schüsseln, 1 Teelöffel, 1 kleiner Topf, 1 kleines Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 kleiner Schneebesen, 1 Nudelholz, 1 großes Arbeitsbrett, 1 weiter Topf mit Deckel, 1 kleine Pfanne, 1 Esslöffel, 1 kleine Kelle, 1 Schaumkelle, 1 Gabel, 1 Teigrädchen

Zubereitungsschritte

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 1
1

Kartoffeln waschen und in kochendem Salzwasser 20-25 Minuten garen. Abgießen, pellen und durch eine Kartoffelpresse in eine ausreichend große Schüssel drücken oder mit dem Kartoffelstampfer sehr fein zerdrücken. 10 Minuten abkühlen lassen.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 2
2

Inzwischen die Orange waschen, trockenreiben und 2 TL Schale abreiben. Die Orange halbieren und den Saft auspressen; es sollten etwa 100 ml werden.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 3
3

2 EL Orangensaft mit der Stärke in einer kleinen Schüssel verrühren.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 4
4

Restlichen Orangensaft, Milch, 2 TL Zucker und Orangenschale in einem kleinen Topf aufkochen. Die halbe Vanilleschote längs halbieren, das Mark mit einem Messer herauskratzen und in den Topf geben. Angerührte Stärke ebenfalls in die Orangenmilch rühren und den Topf beiseitestellen.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 5
5

Die Pflaumen waschen und trockenreiben. (Achtung: Die Pflaumen werden nicht entsteint, sonst würde Fruchtsaft auslaufen und der Teig zu feucht werden.)

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 6
6

Ei, Grieß und 150 g Mehl mit den Knethaken des Handmixers unter den Kartoffelstampf kneten.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 7
7

Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Teig portionsweise etwa 5 mm dick ausrollen. Mit einem Teigrädchen oder Messer 18 etwa 10x10 cm große Quadrate ausradeln beziehungsweise ausschneiden.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 8
8

Mit dem Messer den Teig abheben und mit bemehlten Händen je 1 Pflaume in 1 Stück Teig rollen; dabei sorgfältig darauf achten, dass keine Löcher und Nahtstellen entstehen. Die Knödel auf ein bemehltes Brett legen.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 9
9

Einen weiten Topf mit Wasser füllen und gut salzen. Das Wasser aufkochen und die Knödel hineingleiten lassen, sodass sie nebeneinanderliegen. Hitze herunterschalten und die Knödel zugedeckt in 15-20 Minuten garziehen lassen; sie dürfen nicht kochen.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 10
10

Inzwischen Zimt und restlichen Zucker verrühren. Den Mohn in einer kleinen Pfanne anrösten, bis er duftet. Dann die Butter zugeben und leicht bräunen.

Pflaumenknödel mit Orangensauce Zubereitung Schritt 11
11

Die Orangensauce noch einmal kurz erhitzen und auf den Tellern verteilen. Die Pflaumenknödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und daraufsetzen. Je 1 EL Mohnbutter darauf verteilen. Mit Zimtzucker bestreut servieren.

Zusätzlicher Tipp

Neue Kartoffeln enthalten meist weniger Stärke. Daher kann es nötig sein, etwas mehr Mehl unter die Kartoffelmasse zu rühren. Aber: Der Teig ist, wenn er "gerade richtig" ist, tatsächlich noch etwas klebrig, Rührt man zu viel Mehl darunter, wird er zu fest.

Roh kann man die Knödel prima einfrieren. Dazu nebeneinander auf ein Tablett legen und zunächst 2 Stunden vorfrieren, dann in einen Gefrierbeutel geben. So lassen sich die Knödel später einzeln entnehmen. Einfach ins siedende Wasser geben und 2-3 Minuten länger ziehen lassen.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
In Österreich nennt man das Zwetschkenknödel. Powidltascherl sind mit Pflaumenmus gefüllte Teigtaschen, die in Bröseln gewendet werden.