Pichelsteiner Fleisch Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Pichelsteiner FleischDurchschnittliche Bewertung: 41519

Pichelsteiner Fleisch

Rezept: Pichelsteiner Fleisch
535
kcal
Brennwert
2 h.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 6 Portionen
je 200g Rindfleisch und Schweinefleisch (aus der Keule oder der Schulter)
je 200g Kalbsschulter und Lammschulter
3 Zwiebeln
300 g Knollensellerie
300 g Möhren
400 g Kartoffeln
½ Kopf Weißkohl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
½ Bund Majoran
1/2 - 3/4 l Wasser
1-2 Bund Petersilie
80 g Ochsenmark
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das Ochsenmark unter kaltem Wasser abspülen, mit Haushaltspapier trockentupfen und alle Häutchen und Äderchen mit einem spitzen Messer ablösen.

2

Das Mark danach in gleichmäßige dünne Scheiben schneiden und den Boden eines großen Schmortopfes damit belegen. Das ausbratende Fett sorgt beim Garen nicht nur für das herzhafte Aroma, sondern schützt das Gemüse außerdem vor dem Anbrennen.

3

Nun alle Fleischsorten, wenn nötig, von Sehnen und Fetträndern befreien und quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden. Sehr breite Stücke werden dazu vorher der Länge nach in Streifen geschnitten, damit mundgerechte Stücke entstehen.

4

Von den geschälten Zwiebeln die Wurzeln direkt am Ansatz abschneiden, jedoch ohne die an dieser Stelle zusammengewachsenen Schichten zu durchtrennen. So lassen sich die Zwiebeln später leichter schneiden, ohne zwischendurch in die einzelnen Ringe zu zerfallen.

5

Den Knollensellerie schälen, in dünne Scheiben schneiden und diese, je nach Größe, halbieren oder vierteln. Die Möhren vom Grün befreien, schaben oder unter kaltem Wasser gründlich abbürsten und in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, unter kaltem Wasser waschen und sehr gut abtrocknen oder trockentupfen. Anschließend in gleichmäßig dünne Scheiben hobeln.

6

Den Weißkohl von seinen groben Außenblättern befreien, halbieren oder vierteln und den Strunk mit einem scharfen Messer herausschneiden.

7

Die äußeren Blätter ablösen und sehr dicke Blattrippen keilförmig heraustrennen. Den Weißkohl anschließend in breite Streifen schneiden oder die Blätter grob zerpflücken.

8

Das vorbereitete Fleisch abwechselnd mit dem Gemüse in den Topf über das Ochsenmark schichten und jede Schicht dabei mit Salz, Pfeffer und ein paar Majoranblättchen würzen.

9

Anschließend soviel Wasser angießen, dass alles gut zur Hälfte bis knapp zu drei Viertel damit bedeckt ist. Den Topf schließen und das Gericht zum Kochen bringen. Die Temperatur danach sofort herunterschalten und alles bei schwacher Hitze etwa 1,5 Stunden schmoren. Zum Schluss den Deckel abnehmen und die Flüssigkeit nach Wunsch bei starker Hitze etwas einkochen lassen.

10

Zwischenzeitlich die Petersilie abspülen, trockenschwenken und feinhacken. Die Hälfte davon unter das Pichelsteiner Fleisch mischen und dieses anrichten. Die restliche Petersilie darüber verteilen und den Eintopf sofort so heiß wie möglich servieren.

Dazu passt kräftiges dunkles Brot oder auch Roggenbrötchen und Salzstangen.

Zusätzlicher Tipp

Noch aromatischer wird dieses Gericht, wenn Sie die einzelnen Fleischsorten portionsweise in heißem Schweineschmalz oder in einem Öl-Butter-Gemisch anbraten, bevor sie zusammen mit dem Gemüse in den Topf geschichtet werden. Das entspricht zwar ebensowenig den Regeln der klassischen Küche wie unser Rat, einmal etwas Räucherspeck, in dünne Scheiben geschnittene Knoblauchwurst oder ein paar Pilze unterzumischen; aber auch hier gilt die Regel: "Erlaubt ist, was gut schmeckt."