Polenta-Krautroulade Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Polenta-KrautrouladeDurchschnittliche Bewertung: 41515

Polenta-Krautroulade

auf Paprikapüree mit Kräutersalat

Polenta-Krautroulade
15 min.
Zubereitung
1 Std. 20 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (15 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Polenta-Krautroulade
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
Olivenöl bei Amazon bestellen1 EL Olivenöl
Jetzt hier kaufen!100 g Polenta
425 l Gemüsefond
30 g Parmesan
Salz
Muskat
4 Blätter Kohl
1 EL Butter
Paprikapüree
1 rote Paprika
2 Schalotten
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
1 l Gemüsefond
1 Knoblauchzehe
1 Thymianzweig
Salz
Pfeffer
1 Zwiebel
Kräutersalat
100 g frisch gemischte Kräuter
Saft einer halben Zitrone
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
Salz
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für das Paprikapüree Paprika schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Paprika für die Krautroulade ebenfalls entkernen. Die schönen Wandteile zur Seite legen. Reste klein schneiden. Schalotten in Scheiben schneiden. Mit den Paprikastücken in 2 EL Olivenöl anschwitzen, mit Fond auffüllen. Knoblauch, Thymian und die schönen Paprikascheiben für die Rouladen hinzufügen und weich kochen.

2

Paprikascheiben und Thymian aus dem Topf nehmen. Sauce mit einem Mixstab pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Für die Polenta-Krautroulade Zwiebel in kleine Würfel schneiden. In Olivenöl farblos anschwitzen, Polenta hinzufügen. Kurz mitrösten, mit 1/4 l Fond auffüllen. Unter kräftigem Rühren aufkochen und zugedeckt im Backrohr bei 160 °C ca. 50 Minuten garen. Parmesan reiben und einrühren, mit Salz und Muskat abschmecken.

4

Weißkrautblätter mit Polenta und den zusammen mit dem Paprika für das Püree gekochten Paprikascheiben füllen und zusammenrollen. In Butter leicht anbraten, mit restlichem Fond untergießen und im Backrohr bei 180 °C ca.15 Minuten schmoren. Kräuter mit den angegebenen Zutaten marinieren. Krautroulade auf der Sauce anrichten und mit marinierten Kräutern garnieren

Zusätzlicher Tipp

Für die Weißkrautblätter einen Krautkopf kurz in kochendes Salzwasser legen, dann lassen sich die Blätter gut ablösen.