Pommes macaire Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Pommes macaireDurchschnittliche Bewertung: 41523

Pommes macaire

Pommes macaire
420
kcal
Brennwert
1 Std. 15 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (23 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
700 g mehligkochende Kartoffeln
Salz
1 Zwiebel
100 g durchwachsener Räucherspeck
1 Bund Petersilie
3 EL Öl (3-4 EL)
70 g Mehl (70-100 g)
weißer Pfeffer
Mehl zum Bestreuen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Kartoffeln gründlich waschen und mit 1 TL Salz in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und bei mittlerer Hitze zugedeckt in 20-25 Min. bissfest garen.

2

Inzwischen die Zwiebel schälen und würfeln. Den Speck ebenfalls würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter hacken. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Speck und Zwiebel zugeben und darin andünsten, Petersilie unterrühren und beiseitestellen.

3

Die Kartoffeln abgießen, noch heiß pellen und sofort zerstampfen. Stampfkartoffeln mit der Speckmischung und so viel Mehl vermengen, dass eine formbare, aber nicht zu feste Masse entsteht. Diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen zu einer ca. 5 cm dicken Rolle formen und vollständig auskühlen lassen.

4

Die Rolle in fingerdicke Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Pommes macaire darin auf jeder Seite in 2-3 Min. braun anbraten. Nicht zu viel Öl nehmen, sonst lösen sie sich darin auf.

Zusätzlicher Tipp

Für klassische Pommes macaire verwendet man kein Ei. Die in der Schale gegarten, mehligkochenden Kartoffeln sorgen mit dem Mehl für genug Bindung und vor allem für puren Geschmack. Wichtig ist, dass die Scheiben in ganz wenig Fett gebraten werden - schon wenn das Öl nur wenige Millimeter hoch in der Pfanne steht, kann sich die Bratoberfläche auflösen. Traditionell wird dafür die Schwarte vom Speck ausgelassen, damit sich nur ein dünner Fettfilm in der Pfanne bildet. Dabei drohen jedoch die Pommes macaire festzukleben - deshalb nehmen wir Öl und am besten eine beschichtete Pfanne.