Poule au Pot à la Toulousaine Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Poule au Pot à la ToulousaineDurchschnittliche Bewertung: 3.81523

Poule au Pot à la Toulousaine

Hühnertopf mit Gemüse

Poule au Pot à la Toulousaine
1 Std.
Zubereitung
4 h. 30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (23 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
1 Stück küchenfertiges Hähnchen von ca. 2 kg
3 l Wasser
1 Bund Bouquet garni
3 Stück Karotten geschält
2 Stück Mairübe geschält
4 Stangen Lauch (nur das Weiße)
2 Stück Zwiebel geschält und mit 5 Gewürznelken besteckt
100 g dünne Nudeln
Füllung
150 g frische Semmelbrösel
250 g Schinkenspeck feingehackt
8 Stück Knoblauchzehe geschält und zerdrückt
1 EL gehackte Petersilie
Jetzt hier kaufen!frisch gemahlene Muskatnuss
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Stück verquirlte Ei
nach Belieben Hähnchenleber und -magen, feingehackt
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zuerst die Füllung vorbereiten: Die Brotbrösel mit dem Speck in eine Schüssel geben, 2 Knoblauchzehen, Petersilie, Muskat, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles gut verrühren. Eventuell gehackte Leber und Magen des Huhns zugeben. Alles mit den verquirlten Eiern binden.

2

Nun die Füllung in das Huhn geben, die Öffnung mit Küchengarn zunähen und das Huhn zusammenbinden (bridieren). In einer großen, feuerfesten Kasserolle das Wasser mit dem Bouquet garni, den Gemüsen sowie Salz und Pfeffer zum Kochen bringen.

3

Das Huhn in die Kasserolle legen, zudecken und 3,5 Stunden leise kochen lassen, bis das Huhn sehr weich und die Brühe sehr aromatisch ist.

4

Zum Servieren das Huhn aus der Brühe nehmen und in Portionsstücke zerteilen. Die Füllung in Scheiben schneiden. Huhn und Füllung warmstellen.

5

Das Bouquet garni aus der Brühe nehmen, die Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Brühe wieder erhitzen, die Suppennudeln hineingeben und abschmecken. Die heiße Suppe als ersten Gang servieren. Wenn Sie statt Nudeln lieber heißes Toastbrot reichen, so legen Sie je eine Brotscheibe in einen Teller und schöpfen die Suppe darüber. Danach Huhn und Füllung separat als Hauptgang reichen.

Zusätzlicher Tipp

Dieser Hühnertopf sollte möglichst bei kleinster Hitze so lange wie möglich gekocht werden - auf diese Weise bekommt die Brühe ein sehr reiches Aroma. Früher wurde dieses Gericht in einem Gußeisentopf sogar über Nacht gegart. Heutzutage kocht man es am besten bei ganz geringer Hitze auf dem Herd oder im Ofen.