Putensülze Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
PutensülzeDurchschnittliche Bewertung: 5151

Putensülze

Putensülze
20 min.
Zubereitung
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Zutaten

für 4 Portionen
750 g Putenfleisch (ohne Knochen)
1 l kochendes Salzwasser
1 Bund Suppengrün
gerebelter Thymian
1 TL gerebelter Dill
Hier kaufen!1 Päckchen gemahlene weiße Gelatine
3 EL kaltes Wasser
Zitronensaft
Salz
Pfeffer
1 rote Paprikaschote
1 Bund Dill
Eierviertel
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Putenfleisch (ohne Knochen) waschen. In 1,5 l kochendes Salzwasser geben, zum Kochen bringen und abschäumen. 1 Bund Suppengrün putzen, waschen und kleinschneiden. Mit gerebeltem Thymian und gerebeltem Dill hinzufügen. In etwa 1 Stunde gar kochen lassen.

2

Putenfleisch aus der Brühe nehmen, erkalten lassen und in Streifen schneiden. Brühe durch ein Tuch gießen, erkalten lassen, entfetten und 500 ml davon abmessen. 1 Päckchen gemahlene weiße Gelatine mit 3 EL kaltem Wasser anrühren. 10 Minuten zum Quellen stehenlassen. Abgemessene Brühe zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen, die Gelatine hineingeben, so lange rühren, bis sie gelöst ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Eine Form oder Schüssel (etwa 1,5 l Inhalt) mit kaltem Wasser ausspülen. So viel von der Brühe hineingeben, dass der Boden bedeckt ist, im Kühlschrank erstarren lassen.

4

Paprikaschote halbieren, entstielen, entkernen, die weißen Scheidewände entfernen und Schote waschen. In Streifen schneiden. 125 ml von der restlichen Putenbrühe zum Kochen bringen. Paprikastreifen 2 Minuten darin kochen, herausnehmen, kalt abspülen und abtropfen lassen. 1 Bund Dill waschen, abtrocknen und fein hacken (1 Zweig zum Garnieren zurücklassen). Fleisch- und Paprikastreifen auf den erstarrten Aspikspiegel schichten. Dill darüber streuen, die restliche Brühe darüber gießen und im Kühlschrank erstarren lassen.

5

Vor dem Servieren die Form kurz in heißes Wasser halten. Sülze mit einem Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen. Auf eine Platte stürzen, mit dem Dillzweig und Eiervierteln garnieren.