Quarkstrudel mit Sauerkirschen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Quarkstrudel mit SauerkirschenDurchschnittliche Bewertung: 3.91516

Quarkstrudel mit Sauerkirschen

Rezept: Quarkstrudel mit Sauerkirschen
1 Std. 45 min.
Zubereitung
2 h. 5 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
250 g Weizenmehl Type 1050
Salz
lauwarmes Wasser
5 EL Öl
1 Eigelb
1 kg Sauerkirschen oder 600 g eingekochte Sauerkirschen
3 Scheiben altbackenes Vollkornbrot
1 unbehandelte Orange
500 g Magerquark
Crème légère (100 g)
2 Eier
Ahornsirup online bestellen3 EL Ahornsirup
2 EL Vanillezucker
Mehl zum Ausrollen
75 g Margarine zum Bestreichen
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Der Strudelteig muß zunächst einige Zeit an einem warmen Ort ruhen, damit er geschmeidig genug zum Ausziehen wird.

In der Zwischenzeit einem Topf Wasser zum Kochen und wieder abgießen. Den Topf lassen Sie zugedeckt auf der abgeschalteten Platte stehen. Er soll warm, aber nicht mehr heiß sein. 

2

Für den Teig das Mehl mit Salz, dem Wasser, dem Öl und dem Eigelb verkneten. Der Teig muß weich und glatt sein, darf aber nicht kleben. Bei Bedarf geben Sie noch einige Tropfen lauwarmes Wasser beziehungsweise etwas Mehl dazu. Den Teig in Pergamentpapier wickeln und in dem angewärmten Topf etwa 30 Minuten ruhen lassen.  

3

Für die Füllung:

Die Sauerkirschen waschen und abtropfen lassen. Die Stiele abzupfen und die Kirschen entsteinen. Wenn Sie eingekochte Sauerkirschen verwenden, müssen diese ebenfalls sehr gut abtropfen.

Das Vollkornbrot in einer Mandelmühle reiben.

Die Orange unter heißem Wasser waschen und abtrocknen. Etwa die Hälfte der Schale abreiben und die Orange anschließend auspressen. 

Den Magerquark mit der Orangenschale und -saft, sowie der Crème légère, den Eiern, dem Ahornsirup und dem Vanillezucker verrühren. Die vorbereiteten Sauerkirschen untermischen. 

4

Den Backofen auf 220° vorheizen.

Margarine in eine Form geben, die so groß sein muß, dass zwei Strudel nebeneinander darin Platz haben. Diese anschließend in den Ofen schieben, damit die Margarine schmilzt. 

Den Strudelteig in 2 Stücke teilen. Das eine Stück zuerst auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, dann auf ein mit Mehl bestreutes Küchentuch legen und mit den Händen so dünn wie möglich ausziehen. Das geht am besten, wenn Sie den ausgerollten Teig wie ein Tuch über Ihre beiden, leicht gewölbten Handrücken legen und ihn durch vorsichtige Bewegungen Ihrer Hände von der Mitte her ausziehen. Im Anschluss breiten Sie den Teig wieder auf dem Küchentuch aus und ziehen ihn mit den Fingerspitzen beider Hände vom Rand her aus. 

5

Den ausgezogenen Teig mit etwas zerlassener Margarine bepinseln.

Zuerst die Hälfte der Vollkornbrotbrösel darüberstreuen und die Hälfte der Füllung auf dem Teig verteilen. Achten Sie bitte darauf, daß am Rand jeweils 1 - 2 cm frei bleiben, damit die Füllung beim Aufrollen nicht herausquillt.  

6

Die Teigplatte nun an den Schmalseiten etwas einschlagen. Das Küchentuch am unteren Rand leicht anheben und den Strudel auf diese Weise von Ihrem Körper weg aufrollen. Die Rolle mit dem Tuch anheben und vorsichtig in die Form gleiten lassen.

Das zweite Teigstück ebenso ausziehen, füllen, aufrollen und in die Form geben.  

7

Beide Strudel üppig mit zerlassener Margarine bestreichen. Die restliche Margarine in einen kleinen Topf geben und flüssig halten: Der Strudel wird während des Backens häufig damit bestrichen, sodass er schön bräunt.

Die Form auf die zweite Schiene von unten in den Backofen schieben und den Strudel etwa 25 Minuten backen.