Ratatouille Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
RatatouilleDurchschnittliche Bewertung: 3.91526

Ratatouille

Gemüseeintopf vom Mittelmeer

Rezept: Ratatouille
30 min.
Zubereitung
1 Std.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (26 Bewertungen)

Zutaten

für 7 Portionen
1 ½ kg feste, reife Tomaten
1 kg Aubergine (geschält und in 2 cm dicke Scheiben geschnitten)
¾ kg Zucchini (ungeschält und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten)
Olivenöl bei Amazon bestellen½ Tasse Olivenöl
375 g grüne Paprikaschote (entkernt und in Quadrate von 2 1/2 cm geschnitten)
2 ½ Tassen in dünne Scheiben geschnittene Zwiebel
½ Tasse feingeschnittene frische Petersilie
1 EL feingeschnittenes frisches Basilikum oder 2 TL getrocknetes Basilikum, zerrieben
2 TL feingehackte Knoblauchzehe
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst die Tomaten schälen, in Viertel schneiden und das ganze innere Fruchtfleisch und alle Kerne wegschneiden, sodass nur die Schale bleibt. Diese in 1 cm breite Streifen schneiden und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Auberginen- und Zucchinischeiben werden leicht gesalzen, in einer Lage zwischen Küchenkrepp ausgebreitet und mit einer großen, schweren Platte zugedeckt. Nach 20 bis 30 Minuten trocknet man Auberginen und Zucchini sorgfältig mit frischem Küchenkrepp.

2

In einer schweren Pfanne von 25 bis 30 cm Durchmesser bringt man auf mäßig großer Hitze 1/4 Tasse Olivenöl fast bis zur Rauchpunkt und brät darin die Auberginenscheiben ein oder zwei Minuten auf jeder Seite an. Hierbei muß man schnell arbeiten, um zu verhindern, daß sie zuviel Öl aufsaugen. Es schadet nichts, wenn sie nicht gleichmäßig bräunen. Sie werden anschließend auf Küchenkrepp gelegt, um abzutrocknen. In derselben Pfanne werden nacheinander Zucchini, Paprikaschoten und Zwiebeln leicht angebraten; falls notig, mehr Öl zugeben. Die Zucchini und Paprikaschoten werden auf Küchenkrepp getrocknet, während man die Zwiebeln auf einen Teller legt. In einer Schale vermischt man Petersilie, Basilikum und Knoblauch.

3

Einen EL des in der Pfanne verbliebenen Öls gießt man in eine schwere, 4 bis 5 l fassende emaillierte Kasserolle. Mit einem Drittel der Auberginenscheiben belegt man den Boden, streut 1 TL Mischung aus Kräutern und Knoblauch darüber und würzt mit Salz und Pfeffer. Man schichtet nun aufeinanderfolgende Lagen von je der Hälfte der Zucchini, Paprikaschoten, Zwiebeln und Tomaten. Auf jede Lage streut man Kräuter, Salz und Pfeffer. Diesen Vorgang wiederholt man und schließt dann mit einer Lage der restlichen Auberginen ab. Man bestreut mit der verbliebenen Petersilienmischung, Salz und Pfeffer und gießt das in der Pfanne zurückgelassene Öl dazu.

4

Auf mittlerer Hitze bringt man den Inhalt der Kasserolle zum Kochen deckt sie zu und verringert die Temperaturen. Alle 7 oder 8 Minuten schöpft man die Flüssigkeit, die sich inzwischen in der Kasserolle gesammelt hat, in einen kleinen Topf. Nach 20 bis 30 Minuten sobald die Gemüse gar, aber noch etwas fest sind, nimmt man die Kasserolle vom Feuer. Die Flüssigkeit in dem Topf kocht man einige Minuten kräftig auf, um sie auf ungefähr 2 EL Saft zu reduzieren, und gießt diesen dann in die Kasserolle. Die Ratatouille serviert man - entweder heiß oder kalt - unmittelbar in der Kasserolle.