Ratatouille Niçoise Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Ratatouille NiçoiseDurchschnittliche Bewertung: 3.71522

Ratatouille Niçoise

Rezept: Ratatouille Niçoise
30 min.
Zubereitung
1 Std. 10 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (22 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
Olivenöl bei Amazon bestellenOlivenöl
500 g Aubergine in dünne Scheiben geschnitten oder gewürfelt
500 g Zucchini in Scheiben geschnitten
500 g Zwiebel geschält und in dünne Scheiben geschnitten
500 g grüne Paprika entkernt und in dünne Streifen geschnitten
5 Zehen Knoblauch geschält und zerdrückt
750 g Tomaten enthäutet, halbiert und entkernt
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Stück Thymianzweig
6 Stück große Basilikumblatt
gehackte Petersilie zum Garnieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Hälfte des Öls in einem großen, schweren Topf erhitzen, die Auberginen hineingeben und bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren leicht Farbe nehmen lassen. Zucchini zugeben und 5 bis 6 Minuten mitbraten, bis auch sie etwas Farbe genommen haben. Auberginen und Zucchini mit einer Schaumkelle herausnehmen und beiseite stellen.

2

Das restliche Öl in den Topf geben, dann die Zwiebeln hineingeben und glasig werden lassen. Paprikaschoten und Knoblauch zufügen, die Hitze verstärken und ein paar Minuten braten. Dann die Tomaten beifügen und unter häufigem Umrühren 10 Minuten köcheln lassen.

3

Auberginen und Zucchini wieder mit in den Topf geben und gut mit den anderen Gemüsen vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Thymianblätter darüber zerkrümeln. Alles ohne Deckel 40 Minuten köcheln lassen, bis alle Gemüse gar sind. Gelegentlich umrühren.

4

Unmittelbar vor dem Servieren die Basilikumblätter zerpflückt in die Ratatouille geben, dann abschmecken. In eine vorgewärmte Servierschüssel geben, mit Petersilie bestreuen. Kann heiß oder kalt mit Stangenweißbrot gegessen werden.

Zusätzlicher Tipp

Von diesem fast weltberühmten Gemüsegericht aus der Provence gibt es zahlreiche Versionen. Dieses Rezept beinhaltet alle dort üblichen Sommergemüsesorten, doch es können durchaus auch einige davon weggelassen werden - verwenden Sie das, was Sie gerade frisch bekommen können.