Rehrücken Baden-Baden Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rehrücken Baden-BadenDurchschnittliche Bewertung: 4.11525

Rehrücken Baden-Baden

Rezept: Rehrücken Baden-Baden
20 min.
Zubereitung
1 Std. 5 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (25 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen (4-6 Personen)
1 Rehrücken
weißer Pfeffer
Salz
Paprikapulver
Worcestersauce
140 g Butter oder Margarine
6 frische Birnenhälften
1 Tasse Wasser
Zimtstange
1 Spirale aus Zitronenschale
10 frische Wacholderbeeren
1 TL getrocknete Thymianblätter
1 EL Tomatenmark
rotes Johannisbeergelee
2 EL Rotwein
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Rücken von allen Sehnen, die den Fleischkern umschließen, befreien. Anschließend kalt abwaschen und trockentupfen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Mit einem spitzen Messer das Fleisch dem Mittelknochen entlang beidseitig bis zur Hälfte einschneiden, damit Gewürz und Hitze besser eindringen können.

2

Den Rücken mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer einreiben, mit der Worcestersauce beträufeln und in eine ofenfeste Bratenpfanne legen. Die Butter schmelzen und 2 EL davon auf den Rücken träufeln. Den Rehrücken im Ofen bei 200 °C braten. Bei einem kleinen Rücken dauert das ungefähr 45 Minuten. In Abständen flüssige Butter oder Margarine nachgießen.

3

In der Zwischenzeit die Birnenhälften ohne Kerngehäuse mit dem Wasser, der Zimtstange und der Zitronenschale in einem Topf gar kochen und abgießen.

4

Dann den Rücken aus der Pfanne nehmen, auf den Rost legen und weiter im Ofen lassen. Die Hitze jedoch abschalten und eventuell die Ofentür etwas öffnen. Der Rücken darf nicht durchbraten, er muss innen rosa bleiben.

5

Den Bratensatz mit den Wacholderbeeren und dem Thymian verkochen lassen, durch ein Sieb streichen und dann mit dem Tomatenmark, 1 EL Johannisbeergelee und dem Rotwein verrühren. Die Sauce erhält damit eine ganz leichte sämige Bindung.

6

Den Braten auf einer Platte anrichten und die Birnenhälften, mit rotem Johannisbeergelee gefüllt, daneben legen.

Zusätzlicher Tipp

Dieser Rehrücken-Braten zählt zu den feinsten Wildgerichten.

Dazu Kartoffelschaum reichen.