Ricotta-Zitronenkuchen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Ricotta-ZitronenkuchenDurchschnittliche Bewertung: 3.81533

Ricotta-Zitronenkuchen

Rezept: Ricotta-Zitronenkuchen
330
kcal
Brennwert
1 Std.
Zubereitung
1 Std. 45 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (33 Bewertungen)

Zutaten

für 12 Portionen
Für den Teig:
200 g Weizenmehl oder Dinkelmehl
4 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
1 Eigelb (Größe M)
Für den Belag:
4 gr. Bio- Zitronen
2 Eier (Größe M)
250 g Zucker
500 g Ricotta
Jetzt kaufen!2 EL Puderzucker
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für den Teig das Mehl mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz mischen und auf die Arbeitsfläche häufen. In der Mitte eine Mulde formen. Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Eigelb in die Mulde geben.

2

Alles mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Falls er zu trocken ist, tropfenweise kaltes Wasser unterarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen.

3

Die Teigkugel zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie zu einer runden Teigplatte in Größe der Backform (28- 30 cm Durchschnitt) ausrollen. Die (gefettete) Springform mit dem Teig auskleiden und einen 2 cm hohen Rand hochziehen. Den Teig für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.

4

Währenddessen für den Belag die Eier mit 150 g Zucker gut schaumig schlagen, Ricotta nach und nach unterrühren. 2 Zitronen heiß waschen und die Schale fein abreiben. 1 Zitrone auspressen. Zitronensaft und -schale unter die Ricotta-Mischung mischen. 

5

Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Ricottamasse auf dem Teigboden verstreichen. Den Kuchen im Ofen (Mitte, Umluft 160°) etwa 45 Min. braun backen und anschließend abkühlen lassen.

6

Inzwischen die restlichen Zitronen heiß waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden; die Scheiben dann vierteln. Den übrigen Zucker mit 10 EL Wasser erhitzen und kräftig aufkochen. Die Zitronenscheiben darin bei mittlerer Hitze 5 Min. kochen, abkühlen lassen.

7

Den Kuchen abkühlen lassen. Vor dem Servieren die Zitronenscheiben abtropfen lassen und auf den Kuchen legen. Mit Puderzucker bestäuben. Mit dem Flambierbrenner karamellisieren oder kurz unter die heißen Grillschlangen schieben.