Rinderfilet Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
RinderfiletDurchschnittliche Bewertung: 51515

Rinderfilet

Albuféra

Rezept: Rinderfilet
20 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 1 Portion
Salz
Pfeffer
Butter
Madeira
1 Messerspitze grobgemahlener Pfeffer
1 Messerspitze Paprika
Jetzt kaufen!1 Messerspitze Cayennepfeffer
1 Schalotte
2 Löffel kräftige Bouillon
1 Löffel Tomatenmark
gebundene braune Sauce (hergestellt mit einer Mehlschwitze aus 35g Butter und 30g Mehl und 1/2 l sehr kräftiger Bouillon, alles auf 1/4 l eingekocht)
1 dl Madeira
1 Klümpchen Butter
2 Bries
200 g Champignons
200 g Ochsenzungen
1 gehäutete gespickte Lendenschnitte
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Die Lendenschnitte salzen, pfeffern und in Butter (125 g auf 500 g Fleisch) eine knappe halbe Stunde braten. Das Fleisch muss innen noch rosa sein.
2
Den Madeira mit Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer, der feingehackten Schalotte und der Bouillon zum Kochen bringen und auf etwa ein Drittel einkochen lassen. Durch ein Sieb gießen, das Tomatenmark und die braune Sauce hinzugeben und weitere 10 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. Noch etwas Madeira und ein Klümpchen Butter hinzufügen.
3
Inzwischen hat man die Briese kurz in kochendes Wasser gelegt, mit kaltem Wasser abgespült, gehäutet, in Scheiben geschnitten und leicht gebraten. Einen Teil des Bries beiseite stellen, den in Würfel geschnittenen Rest mit etwas angebräunten Champignons und der gewürfelten Ochsenzunge unter die Sauce rühren.
4
Das Gericht muss nun mit "Degen" verziert werden; dazu können gewöhnliche Grillspieße verwendet werden, die man eventuell schmückt. Auf diesen Spießen reiht man Brieswürfel, Champignonköpfe und (beim Fleischer gekaufte) Ochsenzungenröllchen auf. Eigentlich gehören auch noch Trüffeln, kurz angebratene Hahnenkämme und kleine Stücke Kaninchenfleisch dau; diese Dinge kann man aber auch weglassen.

Schlagwörter