Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rinderfiletsteak mit grüner PfeffersauceDurchschnittliche Bewertung: 41530

Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce

Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce
350
kcal
Brennwert
5 min.
Zubereitung
20 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
4 Rinderfiletsteaks (je 150 g)
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
1 TL Butter
2 EL eingelegter grüner Pfeffer
1 EL Stärke
100 g Crème fraîche
2 EL Cognac
Etwas Salz
Schwarzer Pfeffer
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Filetsteaks mit Küchenkrepp trocken tupfen. Das Öl in einer großen Pfanne sehr heiß werden lassen. Die Steaks in die Pfanne geben und bei starker Hitze von beiden Seiten ca. 1 Minute anbraten, damit sich die Poren schließen und eine dünne Kruste entsteht. Zum Wenden einen Pfannenwender benutzen und keine Gabel, damit das Fleisch nicht verletzt wird.

2

Die Temperatur auf mittlere Hitze herunterregeln, so wird die anfängliche Kruste nicht wesentlich verstärkt und das Innere der Steaks wird langsam gar. Nun die Butter hinzugeben und die Steaks von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Für ein blutiges Steak ist eine Bratzeit von ca. 2 Minuten pro Seite nötig. Soll das Fleisch rosa sein, bedarf es einer weiteren Bratzeit von je 3 Minuten. Wer sein Steak durchgebraten haben möchte, lässt es von beiden Seiten insgesamt 6 bis 7 Minuten auf jeder Seite in der Pfanne. Danach die Steaks aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einwickeln. Durch das Ruhen der Steaks verteilt sich der Fleischsaft gleichmäßig.

3

Den Bratensatz mit der Fleischbrühe oder dem Fond ablöschen. Die Pfefferkörner aus der Lake nehmen und leicht zerdrücken. Die Stärke mit der Creme frâiche verrühren und in den Bratensatz einrühren. Die Sauce mit Pfefferkörnern und Cognac würzen und alles einmal aufkochen lassen. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

4

Die Steaks auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Sauce überziehen. Als Beilage passen Reis oder Baguette. Ein sommerlicher Blattsalat macht das Gericht zu einer vollständigen Mahlzeit.