Rinderrouladen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
RinderrouladenDurchschnittliche Bewertung: 3.91529

Rinderrouladen

Rinderrouladen
20 min.
Zubereitung
1 Std. 35 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (29 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
4 dünne Scheiben aus der Keule (je 100-125 g)
Senf vom Berliner
Salz
Pfeffer
4 EL gehackte Zwiebel
4 EL feingewürfelter durchwachsener Speck
1 große, in Streifen oder 4 EL feingeschnittene Salzgurke
2 EL Pflanzenöl zum Anbraten
1 EL Mehl oder Gustin
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die dünnen Fleischscheiben werden noch etwas "länger und breiter" geklopft. Dann wird jede Scheibe mit Salz und Pfeffer bestreut, sorgfältig mit Zwiebel, Speck und Gurke belegt, zusammengerollt und zusammengehalten. Dafür können einfache Holzspieße verwenden.

2

Pflanzenöl in einem Bräter erhitzen und die Rouladen darin rundherum anbraten.

3

Schluckweise heißes Wasser angießen, zudeckeln und auf kleiner Flamme garen lassen. Nachfüllen mit Bouillon ist kein Berliner Brauch. Wenden Sie die Rouladen öfters, geben Sie immer wieder ein wenig Wasser nach.

4

Wenn das Fleisch gar ist (ca. 1 1/4 Stunden) und in einer knappen, dunkelbraunen, glänzenden Sauce liegt, können Sie die Rouladen herausnehmen, den Bratenfond mit ein wenig kalt angerührtem Mehl (oder Gustin) binden und abschmecken.

5

Sehr konzentrierter Saft kann zuvor noch mit etwas Wasser verlängert werden. Reichen Sie nach typisch Berliner Art Salzkartoffeln und saure Gruken dazu.

Zusätzlicher Tipp

Eine Variation dieses Original-Rezeptes ist die Sauce durch Beigabe von Tomaten anzudicken und geschmacklich abzuwandeln. Sie können auch mit Paprika, Zitronensaft oder saurer Sahne nachwürzen.