Rinderrouladen mit Kartoffelnockerl und Rotkraut Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rinderrouladen mit Kartoffelnockerl und RotkrautDurchschnittliche Bewertung: 3.81523

Rinderrouladen mit Kartoffelnockerl und Rotkraut

Rezept: Rinderrouladen mit Kartoffelnockerl und Rotkraut
1 Std.
Zubereitung
2 h. 40 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (23 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für die Rinderrouladen
4 Rinderrouladen á 180 g
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL gelbe Senfkörner
1 EL schwarze Senfkörner
3 Gewürzgurken
50 g weißer Speck
2 Gemüsezwiebeln
2 EL Pflanzenöl
1 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
3 Pimentkörner
1 Stängel Rosmarin
2 Stängel Thymian
200 ml trockener Rotwein
500 ml Rinderfond
Für die Kartoffelklöße
400 g mehligkochende Kartoffeln
Für den Rotkohl
750 g Rotkohl
1 Zwiebel
2 säuerliche Äpfel
50 g Butter
2 EL Zucker
3 EL Essig
Hier kaufen!2 Nelken
1 Lorbeerblatt
50 ml Rotwein
2 EL Johannisbeergelee
Außerdem
1 Ei
150 g Mehl
Muskat
50 g Butter
20 g Mehl
20 g weiche Butter
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Rinderrouladen waschen, trocken tupfen, ausbreiten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Senfkörner mischen und auf die Rouladen streuen. Die Gurken abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden. Den Speck ebenfalls in Streifen schneiden. Die Zwiebeln abziehen und in Streifen schneiden. Die Rouladen mit den Gurken-, Speck- und Zwiebelstreifen belegen, die langen, gegenüberliegenden Seiten leicht einschlagen und das Fleisch zu Rouladen aufrollen. Mit Küchengarn umwickeln und fest verschließen. In einem Bräter das Öl erhitzen und die Rouladen von allen Seiten braun anbraten. Das Tomatenmark und die Gewürze zugeben, kurz Farbe nehmen lassen und mit dem Rotwein ablöschen. Diesen fast vollständig einreduzieren lassen und mit dem Fond auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel 1-1 1/2 Stunden schmoren lassen. Inzwischen die Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser 25-30 Minuten garen. Abgießen, ausdampfen lassen, noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken und vollständig erkalten lassen. Für den Rotkohl den Kohlkopf putzen, hobeln und dabei von dem Strunk befreien.

2

Die Zwiebel und Äpfel schälen und fein würfeln. Die Butter schmelzen und den Zucker darin hell bräunen lassen. Die Zwiebel- und Äpfelwüfel zugeben, kurz andünsten, dann den Rotkohl beifügen, kurz durchdünsten, sofort den Essig darüber gießen (Farbe!), salzen, weitere Gewürze zugeben und mit 250 ml Wasser und dem Wein bedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 45 Minuten weich dünsten. Bei Bedarf jeweils etwas Flüssigkeit zugießen. Zum Schluss mit dem Gelee abschmecken. Die ausgekühlte Kartoffelmasse mit dem Ei und dem Mehl verkneten (der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben) und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Teig zu einer langen Walze von 2 cm Durchmesser ausrollen und 3 cm lange Stücke abstecken. In einem Topf mit siedendem Salzwasser geben und solange gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit Hilfe einer Siebkelle abschöpfen und abtropfen lassen. In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Kartoffelklößchen hineingeben. Kurz durchschwenken. Die fertigen Rouladen aus dem Bratenfond nehmen, kurz warm halten, den Fond durch ein feines Haarsieb in einen neuen Topf passieren und erneut aufkochen lassen. Abschmecken und gegebenenfalls mit Mehlbutter (Mehl und weiche Butter, im Verhätnis 1:1, miteinander vermengen) binden. Das Küchengarn von den Rouladen entfernen und diese halbiert mit dem Rotkohl und den Kartoffelklößen auf vorgewärmte Teller anrichten. Mit etwas Sauce beträufelt servieren.