Rinderroulladen Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
RinderroulladenDurchschnittliche Bewertung: 41530

Rinderroulladen

mit Meerrettich

Rinderroulladen
471
kcal
Brennwert
30 min.
Zubereitung
2 h. 25 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
250 g Porree
100 g Möhren
4 Rinderrouladen (je 180 g, aus der Hüfte)
Salz
frisch gemalener Pfeffer
1 Glas geriebener Meerrettich (Einwaage 95 g)
4 Scheiben Katenschinken (je 25-30 g)
20 g Butterschmalz
250 ml heiße Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
1 EL Weizenmehl
75 ml Schlagsahne
Zucker
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Porree putzen, die Stangen längs halbieren, gründlich waschen und abtropfen lassen. Die weißen und die hellgrünen Teile in sehr feine Streifen schneiden. Die grünen Teile in breite Streifen sehneiden. Möhren putzen, schälen, waschen, abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

2

Rouladenfleisch mit Küchenpapier trocken tupfen. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen. Drei Viertel des Meerrettichs auf den Rouladenscheiben verteilen. Je eine Scheibe Schinken und etwas von den feinen Porreestreifen nacheinander auf die Rouladenscheiben geben (sehr breite Schinkenscheiben auf Rouladenbreite zurechtschneiden). Die Rouladen von der schmalen Seite her fest aufrollen und Holzstäbchen oder Küchengarn zusammenhalten.

3

Butterschmalz in einem Bräter oder in einer großen Pfanne erhizen. Die Rouladen von allen Seiten darin anbraten. Die Brühe zum Bratensatz gießen und zum Kochen bringen, bis sich der Bratensatz gelöst hat. Die breiten Porreestreifen, Möhrenscheiben und Lorberblatt hinzugeben und die Rouladen zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 3/4 Stunden schmoren.

4

Die garen Rouladen herausnehmen (Holzstäbchen oder Küchengarn entfernen), auf einer vorgewärmten Platte anrichten und zugedeckt warm stellen.

5

Mehl mit Sahne anrühren. Angerührtes Mehl unter Rühren in den Bratensud geben, zum Kochen bringen und etwa 3 Minuten kochen lassen. Lorbeerblatt entfernen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Restlichen Meerrettich kurz vor dem Servieren unterrühren und die Rouladen mit der Sauce servieren.

Zusätzlicher Tipp

Dazu passen Salzkartoffeln, Rosenkohl oder Erbsen-Möhren-Gemüse.

Rouladen lassen sich gut einfrieren, deshalb eine größere Portion zubereiten und portionsweise einfrieren.