Rindersteaks "Café de Paris" Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rindersteaks "Café de Paris"Durchschnittliche Bewertung: 51512

Rindersteaks "Café de Paris"

Rindersteaks "Café de Paris"
710
kcal
Brennwert
45 min.
Zubereitung
1 Tag 45 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
1 Schalotte
1 Sardellenfilet
1 TL Kapern
1 TL Tomatenmark
1 TL Kräutersenf
1 EL Cognac
1 TL Zitronensaft
3 Spritzer Worcestersauce
½ TL Paprikapulver edelsüß
1 Prise Currypulver
Jetzt kaufen!1 Prise Cayennepfeffer
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
1 TL provenzalische Kräutermischung
1 EL frisch gehackte Petersilie
Salz
100 g weiche Butter
1 gestr. TL Mehl
250 ml Sahne
3 EL Öl
4 Filetsteaks à 3cm Dicke
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für die Sauce die Schalotte schälen und so fein würfeln, daß sie musig ist. Das Sardellenfilet und die Kapern ganz fein hacken.

2

Die Schalotte, die Sardellen und die Kapern mit dem Tomatenmark, dem Kräutersenf, dem Cognac und dem Zitronensaft mischen. Mit der Worcestersauce, den Gewürzen, den Kräutern und Salz verrühren. Diese Saucengrundlage zugedeckt bei Zimmertemperatur 24 Stunden ruhen lassen. Während dieser Zeit tritt ein Gärungsprozeß ein, der die Sauce würzig macht.

3

Am nächsten Tag von der Butter 1 Teelöffel abnehmen und mit dem Mehl verkneten. Die Mehlbutter für die Bindung der Sauce beiseite stellen. Die restliche Butter mit der Saucengrundlage zu einer geschmeidigen Kräuterbutter verrühren.

4

Die Sahne in einen Stieltopf gießen und einmal aufkochen lassen. Die Mehlbutter in die Sahne geben und alles miteinander verrühren. Die Sahne noch einmal aufkochen. Die Kochplatte abschalten und den Topf vom Herd ziehen.

5

Die Sahne etwas auskühlen lassen. Sie darf jetzt nur noch so heiß sein, daß die Kräuterbutter darin zergehen kann. Bei einer höheren Temperatur kann die Sahne gerinnen, sobald Sie die Kräuterbutter untermischen. Die Kräuterbutter in die Sauce geben und mit dem Schneebesen kräftig unterrühren. Wenn die Sahne die Butter vollkommen absorbiert hat, ist die Sauce so dickflüssig, daß sie einen Löffelrücken überzieht. Die Sauce warm halten. Legen Sie bitte keinen Deckel auf den Topf, denn die abfließende Kondensflüssigkeit verdirbt die Sauce.

6

Die Filetsteaks mit dem Handballen etwas flachdrücken und mit Küchenpapier trockentupfen.

7

Eine schwere Pfanne ohne Fett stark erhitzen und die Zischprobe machen: Wenn ein Wassertropfen, den Sie in die Pfanne spritzen, zischend verdampft, ist die Pfanne heiß genug. Das Öl nun darin erhitzen, bis kleine Bläschen aufsteigen.

8

Die Filetsteaks in die Pfanne legen und bei starker Hitze von beiden Seiten kräftig anbraten. Das Fleisch muß rasch eine braune Kruste bilden. Sobald die Steaks angebraten sind, die Temperatur reduzieren und die Steaks bei mittlerer Hitze fertig braten.

9

Die gegarten Steaks auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle bestreuen. Salzen Sie zartes Steakfleisch nicht vor dem Anbraten, denn Salz entzieht ihm die Gewebeflüssigkeit, und das Fleisch wird hart. Die Steaks mit der Sauce umgießen und sofort servieren.

10

Blutig gegart ist ein Filetsteak der angegebenen Stärke nach 1 Minute scharfem Anbraten und weiteren 2-3 Minuten Bratzeit pro Seite. Es hat dann eine dünne braune Kruste. Im Innern sind die Fleischfasern noch roh. In der Küchensprache nennt man diesen Gargrad "blue" oder "very rare".

11

Blutig bis rosa ("rare") ist das Steak, wenn Sie es anbraten und auf jeder Seite 3 Minuten weiterbraten. Die Kruste ist knusprig-braun, die Außenschicht rosa und der Kern in der Mitte blutig-rot.