Romanesco in der Teighülle Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Romanesco in der TeighülleDurchschnittliche Bewertung: 4.21519

Romanesco in der Teighülle

Romanesco in der Teighülle
30 min.
Zubereitung
50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (19 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
60 g Mehl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Koriander jetzt bei Amazon kaufen1 Prise Koriander
2 EL trockener Weißwein
1 Romanesco
3 Scheiben luftgetrockneter italienische Salami
1 Eiweiß
Sonnenblumenöl zum Frittieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zu Beginn das Mehl in eine Schüssel sieben und mit 1/2 TL Salz und einer guten Prise Pfeffer und Koriander mischen. Dann nach und nach mit dem Schneebesen 50 ml kaltes Wasser, Wein und Öl klümpchenfrei unterrühren. Den Teig zugedeckt 15-20 Minuten ruhen lassen.

2

Anschließend den Romanesco putzen, in Röschen teilen und waschen. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Röschen darin 3-4 Minuten blanchieren, abgießen, in kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Die Salamischeiben in 1 cm große Würfel schneiden. Auf jeden Röschenstiel mit einem hölzernen Zahnstocher einen Salamiwürfel stecken.

3

Nun das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig ziehen. Das Öl auf 170 Grad erhitzen. Schließlich die Gemüseröschen durch den Teig ziehen und portionsweise in Öl goldgelb ausbacken (Spritzgefahr!). Auf Küchenpapier entfetten und warm zu Wein oder Bier servieren.

Zusätzlicher Tipp

Wer keine Fritteuse oder kein Fettthermometer hat, erhitzt das Öl in einem Topf so weit, dass sich an einem Holzlöffel, den man in das Fett taucht, Bläschen bilden. Der Topf sollte einen hohen Rand haben, weil das Öl beim Eintauchen der Röschen sprudelnd steigt.