Rosa gebratene Entenbrust Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rosa gebratene EntenbrustDurchschnittliche Bewertung: 41530

Rosa gebratene Entenbrust

mit Rotweinschalotten und Sellerie-Kartoffel-Püree

Rezept: Rosa gebratene Entenbrust
40 min.
Zubereitung
1 Std. 10 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen
2 Entenbrustfilets (à 180 g; mit Haut)
Pfeffer aus der Mühle
100 g Knollensellerie
1 mehlig kochende Kartoffel
200 g Sahne
10 Schalotten
1 EL Öl
1 Knoblauchzehe
12 Zweige Thymian
100 ml Rotwein
100 ml Gemüsebrühe
2 EL kalte Butter
1 unbehandelte Orange (Schale)
Koriander jetzt bei Amazon kaufenKoriander (Körner)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Backofen auf 80°C (Umluft) vorheizen. Die Entenbrustfilets waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne auf der Hautseite kurz anbraten. In eine ofenfeste Form legen und im Ofen etwa 30 Minuten rosa garen.

2

Inzwischen den Sellerie und die Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Beides mit der Sahne in einen Topf geben und weich garen. Mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen.

3

Die Schalotten schälen und in Spalten schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenspalten darin andünsten. Den Knoblauch schälen und dazugeben. Den Thymian waschen und trocken schütteln. 4 Zweige Thymian, den Rotwein und die Brühe zu den Schalotten geben und die Flüssigkeit einkochen lassen. Zum Schluss 1 EL kalte Butter unterrühren.

4

Die Entenbrustfilets aus dem Ofen nehmen. Die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen, den übrigen Thymian, die Orangenschale und die Korianderkörner hinzufügen. Die Entenbrustfilets darin auf der Hautseite 2 Minuten knusprig braten.

5

Das Sellerie-Kartoffel-Püree auf Teller verteilen, die Entenbrustfilets in Scheiben schneiden und darauf anrichten. Die Schalottenspalten aus der Sauce nehmen und dazu anrichten. Die Rotweinsauce darüberträufeln.

Zusätzlicher Tipp

Man kann auch gebratene Steinpilze hinzugeben, die dem Ganzen ein herrliches Aroma geben und das Gericht außerdem noch veredeln.