Rosmarin-Entenschinken Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rosmarin-EntenschinkenDurchschnittliche Bewertung: 4157

Rosmarin-Entenschinken

Rezept: Rosmarin-Entenschinken
20 min.
Zubereitung
25 d.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
4 Knoblauchzehen
1 Bund Thymian
1 Bund Rosmarin
2 kg grobes Salz
500 g Zucker
4 Stücke Entenbrust (weiblich, à ca. 160g)
2 EL Mönchspfeffer
stabile Gefrierbeutel und 4 Zipperbeutel
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Entenbrüste kalt abspülen, trockentupfen und mit einem scharfen Messer auf der Fettseite sehr leicht in Rautenform einschneiden - nur zur Hälfte der Tiefe in den Fettmantel schneiden. Knoblauch abziehen und fein hacken. Thymian und Rosmarin waschen und trockenschütteln. Jeweils die Blättchen bzw. die Nadeln abzupfen.

2

Salz mit Knoblauch und Rosmarin im Gefrierbeutel mit den Handflächen zusammendrucken. Zucker, gezupften Thymian und Mönchspfeffer im Mörser kräftig vermischen. Anschließend Salz und Zucker mischen. Salzmischung in 4 Portionen teilen. Je 1 Zipperbeutel flach damit befüllen. Entenbrüste einlegen und mit der Salz-Zucker-Mischung bedecken. Beutel verschließen, dabei möglichst viel Luft herausdrücken.

3

Entenbrüste auf der Hautseite liegend 4 Tage im Kühlschrank lagern. Anschließend herausnehmen, abspülen, trocknen, in ein Mulltuch wickeln und nochmals 3 Wochen im Kühlschrank reifen lassen.

Zusätzlicher Tipp

Vor allem ausreichend Zeit braucht es für dieses Gericht, damit das Fleisch zum Schinken reifen kann. Und somit ist ein solcher Entenschinken in jedem Fall eine Herzenssache!


Info: Mönchspfeffer ist umgangssprachlich auch als Keuschbaum bekannt, weil er stimulanzsenkend wirken kann. In der Küche besticht er durch eine feine Schärfe.