Salat Caesar Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Salat CaesarDurchschnittliche Bewertung: 3.91530

Salat Caesar

Rezept: Salat Caesar
600
kcal
Brennwert
30 min.
Zubereitung
35 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für den Salat
2 Köpfe Romana
1 Knoblauchzehe
Petersilie
8 Sardellenfilets
1 frisches Ei
1 TL Senf
1 Zitrone
Olivenöl bei Amazon bestellen8 EL Olivenöl
Meersalz
etwas Pfeffer aus der Mühle
150 g frisch geriebenen Parmesan
Für die Croutons
2 Knoblauchzehen
4 Scheiben Toastbrot
6 EL Sonnenblumenöl
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Salat putzen. Die einzelnen Blätter waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Dabei Strunkansätze und feste Blattrippen entfernen. Den Salat vorsichtig  trockenschleudern. Alle Knoblauchzehen schälen und der Länge nach halbieren.

2

Die Rinde von den Toastscheiben abschneiden und das Brot in 1 cm große Würfel schneiden. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, 4 halbe Knoblauchzehen  hineingeben, etwa 2 Minuten darin anbraten, dann die Brotwürfel dazugeben und in etwa 3 Minuten goldgelb ausbacken. Den Knoblauch entfernen, die Croutons herausnehmen, in einem Metallsieb abtropfen lassen und auf ein Stück Küchenpapier legen.

3

Die Petersilie waschen, trockentupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Mit den restlichen Knoblauchzehenhälften eine Salatschüssel gründlich ausreiben.

4

Die Hälfte der Sardellenfilets fein hacken und in die Schüssel geben. Das Ei für nur 1 Minute in kochendes Wasser geben, aufschlagen und zu den gehackten Sardellen geben.

5

Die Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit d em Senf ebenfalls in die Salatschüssel geben. Nun das Ganze sehr gut verrühren. Das Olivenöl nach und nach darunterschlagen und das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6

Die Salatblätter, die Croutons, den Parmesan und die Petersilie ebenfalls zum Dressing geben und darin anmachen. Den Salat auf Tellern anrichten und mit den restlichen Sardellenfilets garnieren.

Zusätzlicher Tipp

  • Caesars Salat ist ein echter Klassiker geworden. Deshalb ein paar Worte zur Geschichte. Der italienisch klingende Salat hat seinen Ursprung in Kalifornien. Ein gewisser Mister Cardini in Culver City soll die Kreation in den Goldenen 30ern zusammengestellt haben. Viele Hollywoodstars haben sich damals daran satt gegessen und gaben diesem Salat seinen unvergeßlichen Ruf. Mein Tip: Zusammen mit einem saftigen Rindersteak ergibt Caesars Salat eine prima Hauptmahlzeit.
  • Der Römische Salat, auch Römersalat, Lattich, Latuga, Bindesalat oder Romaine genannt, ist wohl eine der knackigsten Salatsorten und zeichnet sich besonders durch seinen milden Eigengeschmack aus. Die Außenblätter sollten stets dunkelgrün und fest, die Innenblätter hellgelb sein.

 

Getränketipp:
Zu dem interessanten Caesar Salat trinken Sie am besten ein Glas Orvieto, den klassischen goldenen Weißwein aus Umbrien.