Sardinen auf venezianische Art Rezept | EAT SMARTER
2
Drucken
2
Sardinen auf venezianische ArtDurchschnittliche Bewertung: 4156
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Sardinen auf venezianische Art

mit Zwiebeln und Sultaninen

Rezept: Sardinen auf venezianische Art

Sardinen auf venezianische Art - Highlight im Antipasti-Büfett trotz einfacher Zubereitung

424
kcal
Brennwert
40 min.
Zubereitung
1 Tag 40 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (6 Bewertungen)

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Auflaufform, 1 Schüssel, 1 Teller, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Pfannenwender, 1 Frischhaltefolie

Zubereitungsschritte

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 1
1

Sultaninen mit etwas Weißwein bedecken und 10 Minuten einweichen.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 2
2

Zwiebeln schälen und in sehr feine Scheiben schneiden.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 3
3

Sardinen waschen, eventuell noch anhaftende Schuppen entfernen.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 4
4

Sardinen trockentupfen, innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 5
5

Fische im Mehl wenden. Das überschüssige Mehl sorgfältig abklopfen.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 6
6

3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Sardinen darin von jeder Seite goldbraun braten. Sardinen herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und anschließend nebeneinander in eine Auflaufform legen.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 7
7

Die Pfanne auswischen. Zwiebeln im restlichen Öl bei mittlerer Hitze unter Rühren 4-5 Minuten farblos dünsten. Gewürze und Lorbeerblätter dazugeben.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 8
8

Restlichen Weißwein und Essig zugießen.

Sardinen auf venezianische Art: Zubereitungsschritt 9
9

Sultaninen dazugeben, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Marinade kochend heiß über die Sardinen geben und abkühlen lassen. 1 Tag im Kühlschrank mit Frischhaltefolie abgedeckt ziehen lassen (marinieren). Damit die Garnelen nicht eiskalt auf den Tisch kommen, 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Wenn man die Marinade anschließend über die Sardinen gießt, kann man es sich allerdings sparen, sie vorher knusprig zu braten.