Sashimi »live« Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Sashimi »live«Durchschnittliche Bewertung: 41512

Sashimi »live«

Auf einer eiskalten Glasplatte präsentiert ruht feinster roher Thunfisch oder Wildlachs

Rezept: Sashimi »live«
30 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 6 Portionen
100 g rote Zwiebel
100 g frisches Ananasfruchtfleisch
100 g frisches Mangofruchtfleisch
100 g gesäuerte Ingwerscheibe
Jetzt bei Amazon kaufen!1 kleine Flasche japanische Sojasauce
1 Tube Wasabi
100 g Honig-Senf-Sauce
30 g Silver Crystal Kalahari Wüstensalz
60 g Thunfischfilet (oder roher Wildlachs)
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Ananas und Mango ebenfalls fein würfeln. Alle Toppings - Zwiebeln, Ananas, Mango, Ingwerscheibchen, Sojasauce, Wasabi, Honig-Senf-Sauce und Salz - einzeln in quadratische Gläschen füllen.
2
Den rohen Thunfisch oder Wildlachs auf einer mit Eiswürfeln gekühlten Glasplatte anrichten und die Topping-Gläschen dekorativ davorsteIlen. Mit einem langen Lachsmesser werden hauchdünne Sashimi-Scheibchen vom Fischfilet geschnitten und nach Belieben mit den Toppings ergänzt.

Zusätzlicher Tipp

Bei den Toppings werden asiatische Klassiker wie Wasabi und Ingwerscheiben mit den Geschmacksgebern Zwiebeln, Ananas und Mango kombiniert. Zur Kühlung der Glasplatte benötigen Sie etwa fünf Kilogramm Eiswürfel, die Sie an vielen Tankstellen oder im Cash-Carry-Markt bekommen. Geben Sie so viel Eis in ein tiefes Backblech, dass es ein wenig über den Rand hinausragt. Legen Sie ein feuchtes Küchentuch darüber und setzen Sie ein Schneidebrett aus Glas darauf - das bekommen Sie günstig in der Küchenabteilung vieler Kaufhäuser. So können Sie den Fisch gut gekühlt am Büfett präsentieren. Die Idee mit der auf Eiswürfeln gekühlten Glasplatte können Sie auch bei einem BBQ einsetzen, denn der Fisch schmeckt natürlich auch kurz angebraten sehr gut. Schneiden Sie dazu eine maximal 0,6 Zentimeter dicke Scheibe vom Filet ab und grillen Sie diese ganz kurz auf einer Seite - der Profi nennt das "sunny side up". Selbstverständlich dürfen Sie den Fisch auch wenden - "over easy" lassen Sie Ihre Gäste entscheiden!