Sauerbraten mit Gemüsebeilage und Spätzle Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Sauerbraten mit Gemüsebeilage und SpätzleDurchschnittliche Bewertung: 4.11521

Sauerbraten mit Gemüsebeilage und Spätzle

Sauerbraten mit Gemüsebeilage und Spätzle
1 Std.
Zubereitung
3 d. 4 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.1 (21 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für den Sauerbraten
2 Zwiebeln
1 Bund Suppengemüse
¾ kg Rindfleisch (Rose, Rosenspitz, Bug)
1 Lorbeerblatt
Hier kaufen!4 Nelken
1 TL Pfefferkörner
1 TL Wacholderbeere
1 Knoblauchzehe
400 ml trockener Rotwein
100 ml Weinessig
Zum Schmoren
40 g Butterschmalz
Mehl zum Wenden
250 ml Fleischbrühe
Für das Gemüse
8 Baby-Möhren
4 Frühlingszwiebeln
Salz
Für die Spätzle
300 g Mehl
3 Eier
1 TL Salz
Außerdem
30 g Butterschmalz
20 g Zucker
40 g Mehl
½ l Garflüssigkeit vom Braten
Hier kaufen!4 EL Rosinen
Jetzt kaufen!1 TL Speisestärke nach Belieben
Pfeffer aus der Mühle
4 EL Butter
Muskat
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für den Braten zuerst die Beize zubereiten. Die Zwiebel und das Suppengemüse putzen und in Würfel (ca. 1 cm) schneiden. Das Fleisch mit dem Gemüse in einen verschließbaren Behälter geben. Die Gewürze und geschälten Knoblauchzehen darüber verteilen. Alles mit Wein und Essig übergießen und verschließen. Das Fleisch soll mindestens 3 Tage in der Beize liegen. Dabei täglich wenden. In einem Schmortopf das Butterschmalz erhitzen. Das Fleisch aus der Beize nehmen, trocken tupfen, in Mehl wenden und im heißen Butterschmalz von allen Seiten gut anbraten. Einiges vom Gemüse aus der Beize nehmen und mit anbraten.

2

Dann das Ganze mit etwas Beize und Fleischbrühe aufgießen und im geschlossenen Topf schmoren lassen. Während des Garens Flüssigkeit (Brühe oder Wasser - keine Beize!) nach Bedarf angießen. Die Garzeit liegt je nach Fleisch und Größe zwischen 1,5 und 2,5 Stunden. Inzwischen die Karotten schälen und die Frühlingszwiebeln waschen, trocken schütteln und dritteln. In kochendem Salzwasser die Karotten 3-5 Minuten und die Frühlingszwiebeln 2 Minuten blanchieren. Herausnehmen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Für die Spätzle das Mehl mit den Eiern und 200 ml Wasser in einer Schüssel mit einem Kochlöffel zu einem geschmeidigen Teig schlagen. Er sollte zäh vom Kochlöffel laufen und Blasen bilden beim Schlagen. Mit Salz würzen. Ca. 20 Minuten quellen lassen.

3

Für die Soße in einem anderen Topf das Fett schmelzen, den Zucker hellgelb bräunen und das Mehl zugeben. Alles goldgelb rösten und sofort mit der Garflüssigkeit vom Braten aufgießen. Das Ganze ca. 10 Minuten durchkochen lassen. Nach Belieben die Soße abpassieren, die Rosinen zufügen, einmal aufkochen lassen und evtl. die Soße noch mit etwas angerührtem Stärkemehl abbinden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spätzleteig von einem Brett mit einem Messer portionsweise in kochendes Salzwasser schaben. So lange kochen lassen, bis die Spätzle nach oben steigen (ca. 2-3 Minuten).

4

Mit einer Schaumkelle herausheben und in kaltem Wasser abschrecken. In einer Pfanne 2 EL Butter zerlassen, die Spätzle zufügen, mit Muskat würzen und durchschwenken. Das Gemüse in einer weiteren Pfanne mit zerlassener Butter ebenfalls kurz durchschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen. Den fertige Braten in Scheiben schneiden und mit der Sauce, den Spätzle und dem Gemüse auf vorgewärmte Teller anrichten.