Schwarzes Johannisbeer-Minzeis Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Schwarzes Johannisbeer-MinzeisDurchschnittliche Bewertung: 51512

Schwarzes Johannisbeer-Minzeis

Rezept: Schwarzes Johannisbeer-Minzeis
10 min.
Zubereitung
30 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen (4-6 Personen)
1 kleine Handvoll Minzeblatt
300 g schwarze Johannisbeeren
250 ml Wasser
2 EL Crème de Cassis
2 Eiweiß
300 g Schlagsahne oder vollfette Sahne
Zitronensaft
225 g Streuzucker
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Die Minzeblätter in einem Mörser zerstampfen und mit den Johannisbeeren und 100 ml Wasser in einen Topf geben. Etwa 5 Minuten langsam erhitzen, so dass die Beeren weich werden und Saft ziehen.

2

Die Mischung durch ein Sieb streichen und die Flüssigkeit auffangen. Creme de Cassis hinzufügen und das Ganze kühl stellen.

3

Eine 1 kg fassende Kastenform mit Wasser ausspülen und mit Frischhaltefolie auskleiden, die an den Rändern weit überlappen muss.

4

Den Zucker mit dem restlichen Wasser in einem Topf bei kleiner Hitze auflösen. Aufkochen und ohne zu rühren simmern lassen, bis 120°C erreicht sind (Zuckerthermometer!). Halten Sie einen Teelöffel voll Zuckersirup in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Wenn Sie die Masse mit den Fingern zu einer festen Kugel zusammendrücken können, ist der Sirup fertig.

5

In der Zwischenzeit die Eiweiße in einer Schüssel zu sehr steifem Schnee schlagen. In einer zweiten Schüssel die Sahne steif schlagen.

6

Den heißen Zuckersirup unter den Eischnee heben und so lange weiterschlagen, bis die Mischung abgekühlt ist.

7

Das Johannisbeerpüree mit einem Spritzer Zitronensaft unter die Eiweißcreme heben und in die vorbereitete Form füllen. Die Oberfläche glatt streichen und mit der überlappenden Frischhaltefolie abdecken. 24 Stunden in den Gefrierschrank stellen.

8

Vor dem Servieren aus der Form lösen, die Frischhaltefolie entfernen und das Eis in Scheiben schneiden.

Zusätzlicher Tipp

Eiscreme auf Meringue-Basis muss nicht in die Eismaschine und lässt sich am besten mit würzig-herben Früchten kombinieren. Süß und herb: ein idealer Kontrast.