Schweinebraten Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
SchweinebratenDurchschnittliche Bewertung: 3.71520

Schweinebraten

Schweinebraten
15 min.
Zubereitung
1 Std.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (20 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Portion
180 g Keule mit Knochen
Salz
Zwiebel
Wasser
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Will man eine ganze Keule braten, so wählt man eine möglichst kleine. An der hellen Schwarte erkennt man, ob esein junges Schwein ist und läßt in diesem Falle die Schwarte dran, schneidet sie mit einem scharfen, spitzen Messer in langen Streifen ein und dann ebenso im rechten Winkel dazu, so daß sich ein Karo ergibt, reibt das Fleisch mit Salz ein, legt es - je nach Größe - mit einigen Zwiebeln in die Pfanne, zuerst mit der Schwartenseite nach unten, damit diese weich wird, gießt kochendes Wasser (1 Keule = 1 I Wasser) hinein, stellt sie in den gutgeheizten Ofen und läßt das Fleisch unter fleißigem Begießen braten. Nach einem Drittel der Bratzeit wendet man die Keule um, ohne mit der Gabel hineinzustechen, so daß die Schwartenseite nach oben kommt, und begießt sie recht oft. Wenn das Wasser verdampft ist und sich in der Pfanne ein brauner Satz gebildet hat, gießt man immer ein wenig heißes Wasser hinzu und schabt dabei auch den Bratensatz an den Seiten der Pfanne los, damit er mit dem Wasser verkocht und die Sauce sämig macht, die man mit Majoran oder Kümmel würzen kann. In der letzten halben Stunde begießt man das Fleisch nur noch von den Seiten, damit die Schwarte knusprig wird. Schweinefleisch muß ganz durchgebraten werden und darf innen nicht blutig sein. Sauerkraut und Kartoffelklöße oder Kartoffeln und Gurkensalat werden gern dazu gegessen. Das Sauerkraut kocht man »naturell«, d. h. nur in Wasser ohne Fett, und wenn es weich und das Wasser verdampft ist, gießt man kurz vor dem Anrichten einige Löffel von der Bratensauce abgeschöpftes Fett darüber.