Selbst eingelegtes Piccalilli Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Selbst eingelegtes PiccalilliDurchschnittliche Bewertung: 3.81526

Selbst eingelegtes Piccalilli

Rezept: Selbst eingelegtes Piccalilli
30 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (26 Bewertungen)

Zubereitungsschritte

1

Salzwasser zum Kochen bringen. Zwiebeln und Blumenkohl in den Topf geben und mit einem Teller beschweren, sodass sie vollständig in die Lake eingetaucht bleiben. Über Nacht an einem kühlen Ort stehen lassen. Am nächsten Tag das Gemüse abgießen, unter fließendem kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

2

Essig und Zucker in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. 300 ml Wasser zugießen und erneut zum Kochen bringen. Maisstärke und das Senfpulver mischen und mit einigen EL der Essigreduktion verrühren. Paste in den Topf geben und sorgfältig unterrühren.

3

Öl in einem großen Topf erhitzen. Ingwer und Kurkuma 1-2 Minuten darin sanft anbraten. Temperatur reduzieren und eingekochte Essigmischung unter ständigem Rühren nach und nach zugießen. Mischung zum Köcheln bringen und 2-3 Minuten köcheln lassen, bis sie eindickt.

4

Gemüse in den Topf geben. Zum Kochen bringen und 3 Minuten köcheln lassen, bis der Blumenkohl weich und die Zwiebeln gar sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in sterilisierte Gläser füllen und verschließen. Vor dem Verzehr 1 Monat an einem dunklen, kühlen Ort durchziehen lassen. Je länger das Piccalilli durchzieht, desto besser schmeckt es.

Zusätzlicher Tipp

Piccalilli ist die ultimative Beilage zu einer Wildpastete oder einer kalten Fleischterrine. Falls Sie keine Silberzwiebeln auftreiben können, verwenden Sie einfach kleine Schalotten oder die winzigen rosa Thai-Schalotten, die in gut sortierten Gemüseläden angeboten werden.