Sieben-Fürsten-Tokàny mit Tarhonya Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Sieben-Fürsten-Tokàny mit TarhonyaDurchschnittliche Bewertung: 5155

Sieben-Fürsten-Tokàny mit Tarhonya

Sieben-Fürsten-Tokàny mit Tarhonya
45 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
200 g Rinderfilet
200 g Schweinefleisch (Schulter, Bauchfleisch)
200 g Kalbfleisch
80 g durchwachsener Speck
2 EL Öl
2 große Zwiebeln
1 TL Gewürzpaprika
Salz
2 große Paprikaschoten
1 große Tomate
saure Sahne
1 EL Mehl
Für die Tarhonya (Eiergraupen):
250 g Tarhonya
2 EL Öl
Salz
1 mittelgroße Zwiebel
Gewürzpaprika
1 Brühwürfel
1 fleischige Paprikaschote
1 mittelgroße Tomate
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zuerst das Fleisch getrennt in Würfel schneiden. Dann den Speck würfeln und auslassen, Schmalz oder Öl zufügen und die kleingeschnittenen Zwiebeln darin anschwitzen. Danach vom Feuer ziehen, mit Paprika bestreuen, salzen und mit wenig Wasser ablöschen und aufkochen.

2

Zuerst das Rindfleisch hineingeben und mit wenig Wasser halbgar schmoren, dann das Schweinefleisch zufügen, und wenn auch dieses halbgar ist, das Kalbfleisch. Anschließend die entkernten, in Streifen geschnittenen Paprikafrüchte und die kurz in heißes Wasser getauchte, geschälte und kleingeschnittene Tomate dazugeben. Alles fertig schmoren.

3

Den verdunsteten Schmorsaft immer nur durch wenig Wasser ersetzen. Das Mehl in der sauren Sahne verrühren und die Soße damit binden. Nochmals aufkochen lassen und heiß servieren.

4

Für die Tarhonya in einem Topf Öl erhitzen und diese bei starker Hitze unter ständigem Rühren darin etwas anbräunen. Dann salzen, die ganze Zwiebel zufügen, mit Paprika bestreuen und mit 0,5 l heißem Wasser auffüllen. Danach den Brühwürfel darin auflösen. Wenn die Brühe kocht, die entkernte, kleingeschnittene Paprikafrucht und die kurz in heißes Wasser getauchte, geschälte und gewürfelte Tomate zufügen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze in der Röhre oder bei schwacher Hitze auf dem Herd - ohne umzurühren - garen lassen. Die Tarhonya müssen weich sein, dürfen aber nicht zusammenkleben. Die Zwiebel vor dem Servieren entfernen.