Singapur-Pfeffer-Krebse Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Singapur-Pfeffer-KrebseDurchschnittliche Bewertung: 51511

Singapur-Pfeffer-Krebse

Rezept: Singapur-Pfeffer-Krebse
15 min.
Zubereitung
35 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Noch nicht bewertet

Zutaten

für 4 Portionen
2 kg fertig gekochte Thai-Krebs im Ganzen (alternativ Taschenkrebse)
Jetzt bei Amazon kaufen!2 EL dunkle Sojasauce
2 EL Austernsauce
Hier bestellen1 EL geriebener Palmzucker (alternativ brauner Zucker)
Erdnussöl bei Amazon kaufen1 EL Erdnussöl
150 g Butter
2 EL Knoblauch fein gehackt
Hier kaufen!1 EL fein gehackter frischer Ingwer
1 kleine rote Chilischote entkernt und fein gehackt
1 EL gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Frühlingszwiebel ohne weiße Teile, schräg in dünne Ringe geschnitten
Zitronenscheibe zum Servieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Hautlappen der Krebse am Bauch anheben und den Rückenpanzer in einem Stück abheben. Darm und graue Kiemen entfernen. Mit einem großen scharfen Hesser die Krebse längs halbieren, sodass zwei Hälften mit Beinen entstehen. Nun quer halbieren. Die Beine am dicksten Punkt mit der Rückseite eines schweren Messers oder einer Krebszange knacken, damit die Aromen eindringen können und es leichter ist, sie zu öffnen. 

2

Sojasauce, Austernsauce und Palmzucker in einer kleinen Schüssel mischen und beiseitestellen. 

3

Nun einen Wok stark erhitzen und 1 Esslöffel des Öls durch Schwenken verteilen. Die Krebsstücke portionsweise hineingeben und unter Rühren bei großer Hitze 4 Minuten anbraten, bis die Schalen leuchtend orange sind. Wenn nötig etwas länger braten, dann aus dem Wok nehmen. 

4

Die Hitze etwas reduzieren und Butter, Knoblauch, Ingwer, Chili und Pfeffer etwa 30 Sekunden anbraten, bis sie duften. Die Sauce dazugeben und 1 Minute köcheln lassen. 

5

Die Krebsteile zurück in den Wok geben, abdecken und 4 Minuten garen, dabei einmal pro Minute umrühren. Mit Frühlingszwiebelringen bestreuen und sofort mit Reis servieren. Kleine Schalen mit warmem Wasser und Zitronenscheiben auf den Tisch stellen, damit sich die Gäste nach dem Essen die Hände waschen können.