Spaghettisalat Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
SpaghettisalatDurchschnittliche Bewertung: 41525

Spaghettisalat

mit Parmaschinken

Spaghettisalat
700
kcal
Brennwert
25 min.
Zubereitung
52 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (25 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
200 g Spaghetti
1 TL Meersalz
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
1 Kopf Radicchio
4 Tomaten
2 feste Zucchini
1 Bund Estragon
2 Schalotten
1 Msp. Safranpulver
100 ml Weißwein
Hier kaufen!8 EL Weißweinessig
200 g Crème fraîche
etwas Pfeffer aus der Mühle
Jetzt hier kaufen!1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
300 g Parmaschinken in dünnen Scheiben
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Zunächst die Spaghetti in reichlich Salzwasser zusammen mit dem Olivenöl in etwa 7 Minuten knapp bissfest kochen. Anschließend abgießen und kalt abschrecken.

2

Während die Nudeln kochen, den Radicchio putzen.

Die einzelnen Blätter waschen und gut abtropfen lassen. Dann die Strunkansätze und feste Blattrippen herausschneiden.

3

Die Tomaten einritzen, vom Stielansatz befreien, mit kochendem Wasser überbrühen. Anschließend in kaltem Wasser abschrecken und häuten.

Die Tomaten dann halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.

4

Die Zucchini putzen, waschen, trockenreiben und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken.

Anschließend den Estragon waschen, trockentupfen und die Blättchen abzupfen. Die Hälfte davon fein hacken.

5

Das Safranpulver zusammen mit dem Wein in einen kleinen Topf geben, einmal aufkochen und abkühlen lassen.

Das Ganze zusammen mit dem Essig, dem gehackten Estragon, den Schalotten und der Creme fralche verrühren und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatpulver abschmecken.

6

Den Parmaschinken in feine Streifen schneiden.

Nun die Spaghetti zusammen mit den Schinken- und den Zucchinistreifen sowie mit dem Dressing in einer Schüssel anmachen.

7

Die Radicchioblätter auf einer Salatplatte oder auf Tellern auslegen. Den Spaghettisalat darauf anrichten. Das Ganze mit den Tomatenwürfeln und den restlichen  Estragonblättern nett garnieren.

Zusätzlicher Tipp

Verwenden Sie Spaghetti, die ausschließlich aus Hartweizen hergestellt sind. Denn sie behalten beim Garen einen besonderen Biss.  Beachten Sie stets die auf den Verpackungen abgedruckten Angaben zur Garzeit. Das ist besonders bei Spaghetti wichtig, da es sie in verschiedenen Stärken gibt. Nudeln für einen Salat sollten nie zu weich gekocht werden.

Getränketipp:
Zum mediterranen Nudelsalat passt am besten ein italienischer Merlot. Dieser Rotwein ist weich, körperreich und hat einen fruchtigen  Ausdruck. Die besten Merlotweine kommen aus der Toskana.

Rezeptvariation:
Wenn ein Creme-fraiche-Dressing nicht Ihr Geschmack ist, sollten Sie eine Vinaigrette aus etwa 8 Esslöffeln Olivenöl, 1 Teelöffel Senf und etwa 8 Eßlöffeln Weißweinessig anrühren. Geben Sie die Safran-Weißwein-Mischung, den gehackten Estragon und etwa 1   Esslöffel Olivenscheiben darunter. Machen Sie den Nudelsalat mit dieser Vinaigrette an, so erhalten Sie eine neue, raffinierte Variante. Ein paar Honigmelonenstücke geben dieser Salatkreation einen süßlichen Geschmack.