Spinat-Nudelrollen mit Tomaten-und Béchamelsoße Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Spinat-Nudelrollen mit Tomaten-und BéchamelsoßeDurchschnittliche Bewertung: 41535

Spinat-Nudelrollen mit Tomaten-und Béchamelsoße

Rezept: Spinat-Nudelrollen mit Tomaten-und Béchamelsoße
1 Std.
Zubereitung
2 h. 20 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (35 Bewertungen)

Zutaten

für 4 Portionen
Für die Spinat-Ricotta-Masse
300 g frischer Blattspinat
Salz
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Olivenöl bei Amazon bestellen1 EL Olivenöl
200 g Ricotta
1 Ei
40 g frisch geriebener Parmesan
Pfeffer aus der Mühle
Muskat frisch gerieben
Olivenöl bei Amazon bestellenOlivenöl für die Folie
Für die Tomatensauce
600 g reife Tomaten
1 Zwiebel
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
100 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL getrockneter Oregano
1 Prise Zucker
Für die Bechamel
1 EL Butter
1 EL Mehl
250 ml Milch
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat frisch gerieben
Für den Nudelteig
300 g Mehl
Salz
3 Eier
Olivenöl bei Amazon bestellen1 EL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Für den Nudelteig das Mehl mit 1 Prise Salz mischen, auf die Arbeitsfläche geben, eine Vertiefung eindrücken und die Eier, das Öl und ca. 3 EL kaltes Wasser hineingeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in ein feuchtes Küchentuch wickeln. 30 Minuten ruhen lassen.

2

Den Spinat waschen, putzen, in kochendem Salzwasser zusammenfallen lassen, abgießen, kalt abschrecken, ausdrücken und grob hacken. Die Schalotte und den Knoblauch abziehen, fein hacken und in einer heißen Pfanne mit dem Öl glasig schwitzen. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen.

3

Den Ricotta mit dem Ei glatt rühren, den Spinat, die Schalottenmischung und den Parmesan unterheben und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

4

Den Nudelteig halbieren, auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der Hälfte der Spinat-Ricotta-Masse bestreichen. Zu einer Rolle (ca. 5 cm Durchmesser) einrollen, in geölte Frischhaltefolie wickeln und dann in Alufolie einschlagen. Die Enden fest zusammendrehen (wie bei einem Bonbon). Mit dem übrigen Teig und der Füllung ebenso verfahren und beide Rollen in kochendem Wasser ca. 25 Minuten simmern lassen.

5

Für die Tomatensauce die Tomaten brühen, abschrecken, häuten, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen, fein hacken und in einem heißen Topf mit dem Öl glasig schwitzen. Die Tomaten zugeben, kurz mitschwitzen, die Brühe angießen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Zucker abschmecken und in einer Auflaufform verteilen.

6

Für die Bechamel die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl einstreuen, verrühren, leicht anschwitzen und die Milch unter Rühren eingießen. 2-3 Minuten sämig köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

7

Den Backofen auf 220°C Oberhitze vorheizen.

8

Die Rouladen aus dem Wasser nehmen, aus den Folien befreien, in ca. 3 cm breite Scheiben schneiden, auf die Tomatensauce setzen, mit der Bechamel beträufeln und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten goldgelb gratinieren lassen.

9

Auf vorgewärmten Tellern anrichten und nach Belieben mit Frühlingszwiebeln bestreut servieren.